Zitate von Gerhart Hauptmann

— Die besten Zitate (95), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Gerhart Hauptmann" (DE; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Wer tiefer irrt, der wird auch tiefer weise.

Gerhart Hauptmann (* 15. November 1862 in Ober Salzbrunn in Schlesien; † 6. Juni 1946 in Agnieszków, deutsch: Agnetendorf in Niederschlesien) war ein deutscher Dramatiker und Schriftsteller.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Gerhart Hauptmann Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Die Augen reden mächtiger als die Lippen.

In der Kraft liegt auch die Geduld. In der Ungeduld offenbart sich die Schwäche.

Ich lege mich dir dar, ich bringe mich dir hin - das, was ich war und bin, du bist es ganz und gar.

Ob ein Mensch klug ist, erkennt man am besten an seinen Fragen.

Humor ist die Erkenntnis der Grenze, verbunden mit grenzenloser Erkenntnis.

Das Buch ist eines der größten Weltwunder, es ist ein materielles Gefäß für das Immaterielle, den Geist. Das hat es mit dem Menschen gemein.

Lüge ist eine Wahrheit mit schiefer Wurzel.

Die Ringenden sind die Lebendigen, und die in der Irre rastlos streben, sind auf gutem Weg.

Es gibt nichts so Grauenvolles wie die Fremdheit derer, die sich kennen.

Mit jedem Menschen stirbt eine Welt, aber kein Mensch stirbt, für sich. Jeder, der von uns geht, nimmt ein Stück von uns mit. Jeder, der Abschied genommen hat, hat uns ein wenig sterben gelehrt.

Recht häuft sich nicht, wohl aber Unrecht.

Nirgends rauschen die Laubwälder süßer und erquickender als am kahlen Strand, wo keine sind.

Wenn du horchst, hörst du zuweilen eine Stimme in dir, die sagt: Ich verstehe dich. Nimm diese Stimme getrost für das, was sie ist: Gottes Stimme.

Bewunderung, die man erfährt macht klein, Geringschätzung groß.

Etwas sein ist nicht so viel wie etwas werden, am allerwenigsten, ohne es geworden zu sein.

Alle Musik ist eigentlich innere Musik und muss wieder zu innerer Musik werden.

Man darf nicht das Gras wachsen hören, sonst wird man taub.

Gewisse Ehen halten nur in der Weise zusammen wie ineinander verbissene Tiere.

Bin ich noch in meinem Haus? (Letzte Worte)

Jede Familie trägt einen heimlichen Fluch oder Segen. Ihn finde! Ihn lege zugrunde!

Du kannst einen Elefanten festhalten, wenn er fliehen, aber nicht das kleinste Haar auf deinem Kopf, wenn es fallen will.

Man soll jeden Tag so leben, als ob er der erste und auch der letzte wäre!

Das Leben bedeutet eine fast lückenlose Reihe persönlichster Entdeckungen.

Die Kultur der Menschheit besitzt nichts Ehrwürdigeres als das Buch, nichts Wunderbareres und nichts, das wichtiger wäre.

Wir Frauen haben keine rechte Gegenwart und keine rechte Zukunft, wo Männer nicht vorhanden sind

Die Formel für Karriere lautet; die rechte Phrase am rechten Platz.

In der Jugend hat man Zeit, treu zu sein.

Die Jugend legt die Fundamente aller unserer künftigen Werke in unseren Geist.

Es gibt keine Komödie, die keine Tragikomödie ist.

Die eigentlich metaphysische Tätigkeit ist die Kunst.

Verallgemeinerungen sind Lügen.

Die Kunst ist frei, und so muss auch der freieste Mensch im Staate der Künstler sein.

Zuerst ist die Liebe eine Krankheit, dann eine Gesundheit.

Der moderne Mensch kann sich seine Bedeutung meist nur durch Negation sichern.

Der organisierte Wahnsinn ist die größte Macht in der Welt.

Es müsste uns so gehen wie echten Teppichen; je mehr man mit den Füßen auf uns herumtrampelt, umso besser sollten wir werden.

Kunst, die moralisiert, ist keine Kunst.

Die Grobheit, das präpotente Wesen, die Ungezogenheit und Unerzogenheit des Deutschen, der ins Ausland kam hat manchen Schaden gestiftet.

Eine Sache gewinnt oder verliert durch den Mann, der sich für sie einsetzt, auch ein Gedanke und eine Meinung.



— Gerhart Johann Robert Hauptmann (1862 - 1946) war ein deutscher Dramatiker und Romanschriftsteller.


— Zu den wichtigsten Werken von Hauptmann zählen die naturalistische Novelle „Bahnwärter Thiel“ (1888) und das sozialkritische Drama „Die Weber“ (1891/92). Er erhielt 1912 den Nobelpreis für Literatur.

Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 95 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Gerhart Hauptmann" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.