Zitate von Friedrich Nietzsche

— Die besten Zitate (490), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Friedrich Nietzsche" (DE; Philosoph)

Es ist mehr Vernunft in deinem Leibe als in deiner besten Weisheit.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Friedrich Nietzsche Zitate (Berufsgruppe: Philosoph / Land: DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Einen anderen nicht beurteilen wollen, ist oft ein Zeichen von Humanität.

Dieser ging wie ein Held auf Wahrheiten aus und endlich erbeutete er sich eine kleine geputzte Lüge. Seine Ehe nennt er´s.

Die Eitelkeit anderer geht uns nur dann wider den Geschmack, wenn sie wider unsere Eitelkeit geht.

Der Zuwachs an Weisheit lässt sich genau an der Abnahme an Galle bemessen.

Der Staat heißt das kälteste aller kalten Ungeheuer. Kalt lügt es auch; und diese Lüge kriecht aus seinem Munde: "Ich, der Staat, bin das Volk."

Der schönste Leib - ein Schleier nur, in den sich schamhaft Schönres hüllt.

Der Mut will lachen.

Alt werden und einsam werden scheint dasselbe, und ganz zuletzt ist man wieder nur mit sich zusammen und macht andere durch den Tod einsam.

Warten, geduldig sein, das heißt denken.

Viele Menschen warten ihr Leben lang auf die Gelegenheit, auf ihre Art gut zu sein.

Schöpferisch tätig sein heißt, selbst der in Wirklichkeit chaotischen und im steten Wandel begriffenen Welt einen Sinn zu verleihen, während das bloße Geschöpf sich den Sinngebungen der anderen unterwirft.

Es gibt zwar ein großes Glück, aber kein langes Glück.

Erst am Ende eines Jahres weiß man, wie sein Anfang war.

Erkenntnis ist Leiden.

Durch die sichere Aussicht auf den Tod könnte jedem Leben ein köstlicher, wohlriechender Tropfen von Leichtsinn beigemischt sein - und nun habt ihr wunderlichen Apothekerseelen aus ihm einen übelschmeckenden Gifttropfen gemacht, durch den das ganze Leben widerlich wird!

Die Menschen glauben an die Wahrheit all dessen, was ersichtlich stark geglaubt wird.

Der Enttäuschte spricht: ich horche auf Widerhall und höre nur Lob.

Das Geheimnis, die größte Freude am Leben zu finden, ist, gefährlich zu leben.

Alle Erweiterung unsrer Erkenntnis entsteht aus dem Bewußtmachen des Unbewußten.

Wir können in keinen Abgrund fallen, außer in den der Hände Gottes.

Viele Schwache machen noch nichts Furchtbares, wohl aber viele Dumme.

Schön ist es, miteinander zu schweigen, schöner, miteinander zu lachen.

Niemand weiß, welche Nachricht von Bedeutung ist, bevor hundert Jahre vergangen sind.

Mit einem Talent mehr steht man oft unsicherer als mit einem weniger: Wie der Tisch besser auf drei als auf vier Füßen steht.

Man nehme sich vor allen Personen in Acht, welche das bittere Gefühl des Fischers haben, der nach mühevollem Tagewerk am Abend mit leeren Netzen heimfährt.

Man bleibt nur gut, wenn man vergisst.

Geld ist das Brecheisen der Macht.

Ein Mensch mit Genie ist unausstehlich, wenn er nicht mindestens noch zweierlei dazu besitzt: Dankbarkeit und Reinlichkeit.

Ein Deutscher ist großer Dinge fähig, aber es ist unwahrscheinlich, dass er sie tut.

Du musst jeden Tag auch deinen Feldzug gegen dich selber führen.

Die Hoffnung ist der Regenbogen über den herabstürzenden Bach des Lebens.

Die Arbeit ist eine Schmach, weil das Dasein keinen Wert an sich hat.

Zu allem Handeln gehört Vergessen.

Vor wem man glänzt, den lässt man gern als Licht gelten.

Das Kunststück der Lebensweisheit ist, den Schlaf jeder Art zur rechten Zeit einzuschieben wissen.

Wie oft sehe ich es, daß der blindwütige Fleiß zwar Reichtümer und Ehren schafft, aber zugleich den Organen die Feinheit nimmt, vermöge derer es einen Genuß an Reichtümern und Ehren geben könnte.

Wer sich nicht auf der Schwelle des Augenblicks, alle Vergangenheit vergessend, niederlassen kann, wer nicht auf einem Punkte wie eine Siegesgöttin ohne Schwindel und Furcht zu stehen vermag, der wird nie wissen, was Glück ist, und noch schlimmer: er wird nie etwas tun, was andere glücklich macht.

Alle Menschen zerfallen, wie zu allen Zeiten so auch jetzt noch, in Sklaven und Freie; denn wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich hat, ist ein Sklave, er sei übrigens was er wolle: Staatsmenn. Kaufmann, Beamter, Gelehrter.



Treffer 160 bis 200 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 490 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Friedrich Nietzsche" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7      8      9      10      11      12      13  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Philosoph") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Gelehrten, Denkern, Theoretikern, Soziologen, etc.