Zitate von François de La Rochefoucauld

— Die besten Zitate (204), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "François de La Rochefoucauld" (FR; Schriftsteller)

Beredsamkeit beruht nicht nur auf der Wahl der Worte, sondern ebenso auf dem Ton, dem Blick und dem Mienenspiel.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten François de La Rochefoucauld Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: FR) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Bei keiner Leidenschaft herrscht die Selbstliebe so gewaltig wie bei der Liebe, und man ist stets mehr geneigt, die Ruhe der geliebten Person aufzuopfern, als die eigene zu verlieren.

Bei den ersten Liebschaften lieben die Frauen den Geliebten; bei den späteren lieben sie die Liebe.

Am lästigsten sind die geistreichen Dummköpfe.

Alte Männer geben sehr gern gute Ratschläge, um sich darüber hinwegzutrösten, dass sie nicht mehr in der Lage sind, schlechte Beispiele zu geben.

Schwache Menschen können nicht aufrichtig sein.

Man darf sich nicht kränken, dass uns andere nicht die Wahrheit sagen; denn wir sagen sie uns oft selbst nicht.

Jeder Lebensabschnitt ist neu. Und wenn man noch so alt wird, man kommt immer wieder durch Unerfahrenheit in Schwierigkeiten.

Freigiebigkeit ist oft nur die Eitelkeit des Schenkens.

Es gibt schlechte Eigenschaften welche große Talente machen.

Es gibt lobenden Tadel und tadelndes Lob.

Die Kunst, mittelmäßige Eigenschaften geschickt einzusetzen, findet oft mehr Anerkennung als wirkliche Größe.

Wir sind alle stark genug, um zu ertragen was anderen zustößt.

Wer ohne jede Narrheit lebt, ist nicht so weise, wie er glaubt.

Was man uns auch Gutes über uns sagen mag: Man sagt uns nichts Neues.

Unsere Handlungen sind wie Endreime, die jeder anpasst, woran er will.

Man findet kaum so viele Undankbare, als man in der Lage ist, Wohltaten zu erweisen.

Kein Ereignis ist so unglücklich, dass kluge Leute nicht irgendeinen Vorteil daraus zögen, und keines so unglücklich, dass es ein Dummkopf nicht zu seinem Nachteil kehren könnte.

Jede Leidenschaft verleitet uns zu Fehlern – die Liebe aber zu den lächerlichsten!

Gewöhnlich ist man mehr aus Eitelkeit schmähsüchtig als aus Bosheit.




Treffer 80 bis 100 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 204 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "François de La Rochefoucauld" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7      8      9      10      11  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.