Zitate von Eugene Ionesco

— Die besten Zitate (29), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Eugene Ionesco" (FR; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Das Wort hindert das Schweigen daran, zu sprechen. Das Wort betäubt. Statt Tat zu sein, tröstet es uns, so gut es kann, über unser Nichtstun hinweg.

Eugène Ionesco (* 26. November 1909 in Slatina, Rumänien; † 28. März 1994 in Paris) war ein französisch-rumänischer Autor.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Eugene Ionesco Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: FR) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Jesus ist tot, Marx ist tot - und ich fühle mich heute auch nicht ganz wohl!

„Sich selber treu bleiben“ ist eine beliebte Devise für Gewohnheitsmenschen.

Wir sind alle Opfer der Pflicht.

Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche, sie ist Kühnheit und Erfindung.

Was wir Gegenwart nennen, ist bloß der Zusammenprall von Gewesenem und Bevorstehendem - ein winziges Teil Sein, das sofort in die Elemente Vergangenheit und Zukunft zerfällt.

Die Zeit entdecken, heißt die Vergänglichkeit empfinden.

Ideologien trennen uns. Träume und seelischer Schmerz bringen uns zusammen.

Die Zukunft ist unser Hemd, aber die Gegenwart ist unsere Haut.

Ich bin Agnostiker. Ich glaube an nichts, bin aber bereit, an alles zu glauben. Es ist mir unmöglich zu glauben, daß Gott nicht existiert, und es ist mir unmöglich zu glauben, daß er existiert. Ich hoffe auf Gnade.

Der Mensch ist das Wesen, das lacht. Das unterscheidet ihn vom Tier.

Die Kunst ist unnütz, aber der Mensch kann auf das Unnütze eben nicht verzichten.

Der Alltag ist eine graue Decke, darunter ist die Jungfräulichkeit der Welt verborgen. (Quelle: Bekenntnisse, 1969)

Der Hund und der Ochse, eine Fabel nach dem Leben: Es fragte einmal ein anderer Ochse einen anderen Hund "Warum hast du deinen Rüssel nicht verschluckt?" "Pardon", gab da der Hund zurück, "ich habe geglaubt, ich sein ein Elefant." (Quelle: Die kahle Sängerin)

Wer sich an das Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht.

Eine Idee ist wahr, wenn sie sich noch nicht durchgesetzt hat. Im Augenblick der allgemeinen Bestätigung wird sie maßlos.

Naturwissenschaft, Technik, das tätige Leben liefern nur äußerliche, zweitrangige Lösungen, wenn es anders wäre, hätte der enorme technische Fortschritt längst unsere Ängste, unsere Aggressivität, unsere Wut verringert, statt sie immer weiter zu vermehren.

Ein einziges Wort kann einen auf den richtigen Weg bringen, ein zweites beunruhigen, ein drittes in Panik versetzen. Vom vierten an herrscht Konfusion.

Alles kann in der Sprache gesagt werden, nur nicht die lebendige Wahrheit.

Morgen für Morgen kommt man zur Welt.

Phantasie ist nicht Ausflucht. Sich etwas vorstellen heißt, eine Welt bauen, eine Welt erschaffen.

Ich verstehe Einstein nicht, aber die heutigen Gymnasiasten verstehen ihn. Wir dürfen also auf die Zukunft hoffen.

Damit man das Leben leben kann, muss es geradezu mit Einsamkeit durchtränkt sein.

Ein Autor von Format erholt sich schnell von einem Misserfolg. Aber selten übersteht ein mittelmäßiger Schriftsteller unbeschadet einen größeren Erfolg.

Mit seiner Zeit gehen wollen, heißt, schon überholt zu sein.

Man sollte die Menschen lehren, nicht von Gerechtigkeit zu sprechen, sondern von Nächstenliebe.



— Eugene Ionesco (1909 - 1994) war ein französisch-rumänischer Schriftsteller.


— Ionesco (geboren als Eugen Ionescu) gilt als bedeutender französischer Dramatiker der Nachkriegszeit und als ein führender Vertreter des absurden Theaters.

Treffer 0 bis 29 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 29 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Eugene Ionesco" gefunden.

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.



Werbung