Zitate von Buddha

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Buddha" (IN; Theologen) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 

Es ist besser, sich selbst zu erobern, als tausend Schlachten zu gewinnen. Denn der Sieg ist deiner. Es kann nicht genommen werden von dir, nicht von Engeln oder Dämonen, Himmel oder Hölle.


— Die besten Zitate, schönsten Sprüche, beliebten Weisheiten, und tiefgründigen Aphorismen von "Buddha" (Berufsgruppe: Theologen / Land: IN)

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.


Der gesunde Mensch atmet bis in die Zehe


Willst du wissen wer du warst, dann schau was du bist.
Willst du wissen was du sein wirst, dann schau was du tust.


Ein wissender Mensch kann nicht glauben, daß Glück und Leid ohne Ursachen entstehen können.


Der Wind kann keinen Berg umwerfen.
Versuchung kann einen Mann nicht rühren,
Der wach, stark und bescheiden ist,
Der sein eigener Herr ist und das Gesetz beachtet.


Geburt ist Leiden, Alter ist Leiden, Krankheit ist Leiden, mit Ungeliebten vereint sein, von Geliebten getrennt sein, nicht erreichen, was man begehrt – all das ist Leiden.


Gib es auf zu gewinnen – und finde das Glück.


Nach der Reue ist mein Herz leicht wie eine Wolke, die unbeschwert am Himmel dahinsegelt.


Ihr selbst müßt euch Mühe geben, die Erwachsenen weisen nur den Weg.


So wie der Acker verdorben wird durch Unkraut, wird der Mensch verdorben durch seine Gier.


Lob und Tadel bringen den Weisen nicht aus dem Gleichgewicht.


In steter Veränderung ist diese Welt. Wachstum und Verfall sind ihre wahre Natur. Die Dinge erscheinen und lösen sich wieder auf. Glücklich, wer sie friedvoll einfach nur betrachtet.


Alles Geschaffene ist vergänglich. Strebt weiter, bemüht euch, unablässig achtsam zu sein.


Ruhig wie ein tiefer See mit ungetrübtem Wasser ist der Weise mit seiner heiteren Klarheit.


Groll mit uns herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle in der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst dabei.


Wer seinen Wohlstand vermehren möchte, der sollte sich an den Bienen ein Beispiel nehmen.

Sie sammeln den Honig, ohne die Blumen zu zerstören. Sie sind sogar nützlich für die Blumen.

Sammle deinen Reichtum, ohne seine Quellen zu zerstören, dann wird er beständig zunehmen.


Verletzung lebender Wesen, Lüge und Verleumdung meidet und verabscheut der Gerechte. Er redet die Wahrheit und ist truglos gegen die Menschen. Worte redet er, die Eintracht stiften.


Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden ohne daß ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.




— Siddhartha Gautama (ca. 563 - 483 v. Chr.; später unter dem Titel Buddha bekannt) war ein Asket und Weiser, auf dessen Lehren der Buddhismus gegründet wurde.



Treffer 40 bis 60 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 78 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "Buddha" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Theologen") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Priestern, Mystikern, Religionsgründern, Seelsorgern, Geistlichen, etc.