Zitate von Adam Smith

— Die besten Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "A. Smith" (GB; Unternehmer) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 

Ein Mensch, der kein Eigentum erwerben darf, kann auch kein anderes Interesse haben, als so viel wie möglich zu essen und so wenig wie möglich zu arbeiten.


Gute Zitate, schöne Sprüche, beliebte Weisheiten und tiefgründige Aphorismen von "Adam Smith" (Berufsgruppe: Unternehmer / Land: GB)

Eine gute Erziehung ist die beste Ökonomie, und Unwissenheit die teuerste Sache im Lande.


Die größte Vervollkommnung der Produktivkräfte der Arbeit und die vermehrte Geschicklichkeit, Fertigkeit und Einsicht, mit der die Arbeit überall geleitet oder verrichtet wird, scheint eine Wirkung der Arbeitsteilung zu sein.


Die Strafe der reichen Leute besteht darin, dass sie mit reichen Leuten verkehren müssen.


Arbeit, die in ihrem eigenen Werte niemals schwankt, ist das letzte und wahre Standardmaß, wonach die Werte aller Waren immer und überall gemessen und mit dem sie infolgedessen verglichen werden können. Sie ist ihr wirklicher Preis.


Was könnte zum Glück eines Mannes fehlen, der gesund ist, keine Schulden und ein reines Gewissen hat?


Man wird bei jedem Handwerk und Gewerbe finden, dass derjenige, welcher so mäßig arbeitet, dass er beständig arbeiten kann, nicht nur seine Gesundheit am längsten behält, sondern auch das Jahr über wirklich die größte Quantität Arbeit liefert.


Die schönsten Formulierungen sind üblicherweise auch die einfachsten.


Die Verachtung der Gefahr und die dreiste Hoffnung des Gelingens, sind in keinem Teile des Lebens wirksamer, als zu der Zeit, da junge Leute sich ihre Berufsarten wählen.


Probleme, die es würdig sind in Angriff genommen zu werden, beweisen ihren Wert indem sie zurückschlagen.


Für wie selbstsüchtig man den Menschen auch halten mag, es gibt nachweislich einige Grundlagen seines Wesens, die dazu führen, dass er sich für das Schicksal anderer interessiert, deren Glück ihm notwendig erscheint, obwohl er nichts davon hat außer dem Vergnügen, es zu sehen.


Der wahre Preis einer Sache ist die Mühe und Plage, ihn zu erarbeiten.


Sobald sich die Arbeitsteilung einmal durchgesetzt hat, wird nur ein sehr kleiner Teil der Bedürfnisse eines Menschen durch den Ertrag seiner eigenen Arbeit allein befriedigt werden können.


Keine zwei Naturen scheinen weniger miteinander vereinbar zu sein als die des Kaufmannes und die des Herrschers.


Arbeitslohn, Gewinn und Rente sind die drei ursprünglichen Quellen aller Einkünfte sowohl als alles Tauschwertes. Jedes andere Einkommen wird endlich aus der einen oder anderen dieser drei Quellen hergeleitet.


Die Verteilung der Arbeit veranlasst in jeder Kunst und Hantierung einen verhältnismäßigen Anwachs der hervorbringenden Kräfte der Arbeit.


Sparsamkeit und nicht Fleiß ist die unmittelbare Ursache der Vermehrung des Kapitals. Der Fleiß verschafft zwar das, was die Sparsamkeit anhäuft; allein der Fleiß möchte erwerben soviel er wollte, so würde doch, wenn es die Sparsamkeit nicht erübrigte und aufbewahrte, das Kapital sich deshalb um nichts vermehren.


Die Gelehrten ignorieren das Zeugnis ihre Sinne, um die Kohärenz ihrer Vorstellungen zu bewahren.


Aus dem Eigentumsrechte, das jeder Mensch an seiner Arbeit hat, leitet sich alles andere Eigentum her, und dieses Recht ist das heiligste und unverletzlichste aller Rechte.


Wenn die öffentliche Schuld eine bestimmte Höhe überschritten hat, so gibt es, glaube ich, kein einziges Beispiel, wo es je gelungen wäre, sie auf gerechte Weise und vollständig zurückzuzahlen.




— Adam Smith (1723 - 1790) war ein schottischer Aufklärer und Begründer der klassischen Nationalökonomie.



Treffer 20 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 51 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "A. Smith" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Unternehmer") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Managern, Erfindern, Wirtschaftswissenschaftlern, Firmengründern, Geschäftsmännern, Beratern, Ökonomen, etc.