Zitate von Adam Smith

— Die besten Zitate (55), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Adam Smith" (GB; Unternehmer)

— Bekanntes Zitat:

Die Arbeit war der erste Preis, das ursprüngliche Kaufgeld, welches für alle Dinge gezahlt wurde.

Adam Smith (* 5. Juni 1723 in Kirkcaldy, Grafschaft Fife, Schottland; † 17. Juli 1790 in Edinburgh), war ein schottischer Ökonom und Philosoph.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Adam Smith Zitate (Berufsgruppe: Unternehmer / Land: GB) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Zins ist nicht nur ein angemessenes Entgelt für die Nutzung des Geldes, sondern schließt auch eine Risikoprämie für die Schwierigkeit und Gefahr ein, welche die Umgehung des Gesetzes mit sich bringt.

Die Ehre macht einen großen Teil des Lohnes aller vorzüglichen Geschäfte aus.

Es gibt in der Mathematik keinen zuverlässigeren, gewisseren Satz, als dieser ist, dass auf je mehrere Lose man sein Geld wagt, desto wahrscheinlicher man es verlieren wird.

Je größer der Markt, desto größer der Wohlstand für alle.

Die Erwägung des eigenen Gewinnes ist der alleinige Beweggrund, der den Besitzer irgendeines Kapitals zu bestimmen vermag, dasselbe im Landbau, in Fabriken oder in irgendeinem Zweige des Groß- oder Kleinhandels anzulegen.

Bei jedem klugen Hausvater ist der Grundsatz, niemals im Hause etwas machen zu lassen, was er billiger kaufen kann.

Der Konsum ist der einzige Sinn und Zweck der Produktion, und den Interessen der Produzenten sollte man nur insoweit Beachtung schenken als nötig ist, die der Verbraucher zu fördern.

Ich habe kein Vertrauen in die Arithmetik der Politik.

Ein weiser Mensch wird auch in der Konversation keinen Charakter erheucheln, der ihm unnatürlich ist; wenn er ernst ist, wird er nicht vorgeben fröhlich zu sein, und wenn er fröhlich ist, wird er nicht vorgeben ernst zu sein

Der Mensch ist ein Tier, das Geschäfte macht; kein anderes Tier tut dies: kein Hund tauscht Knochen mit einem anderen.

Wie der reichliche Arbeitslohn die Vermehrung der Volksmenge befördert, so vergrößert er auch den Fleiß des gemeinen Volkes. Der Arbeitslohn ist die Ermunterung des Fleißes, der, wie jede andere menschliche Eigenschaft, nach Proportion der erhaltenen Aufmunterung zunimmt.

Keine Gesellschaft kann gedeihen und glücklich sein, in der der weitaus größte Teil ihrer Mitglieder arm und elend ist.

Leute des gleichen Handels treffen selten zusammen, wenn aber, dann enden die Gespräche in einer Verschwörung gegen die Öffentlichkeit oder in einer Absprache, um Preise zu erhöhen.

Nicht von dem Wohlwollen des Fleischers, Brauers oder Bäckers erwarten wir unsere Mahlzeit, sondern davon, dass sie ihre eigenen Interessen wahrnehmen. Wir wenden uns nicht an ihre Menschen- sondern an ihre Eigenliebe.

Die stete Beständigkeit der Wirkung setzt eine proportionierte stete Beständigkeit der Ursache voraus.

Je freier und umfassender der Wettbewerb ist, um so mehr Vorteile hat die Öffentlichkeit.



— Adam Smith (1723 - 1790) war Begründer der klassischen Nationalökonomie.


— Smith legte die Grundlagen der klassischen marktwirtschaftlichen Theorie. Sein Buch „Der Wohlstand der Nationen“ (1776) war ein Vorläufer der modernen akademischen Disziplin der Ökonomie. In diesem und anderen Arbeiten entwickelte er das Konzept der Arbeitsteilung und erläuterte, wie rationales Eigeninteresse und Wettbewerb zu wirtschaftlichem Wohlstand führen können. Smith war zu seiner Zeit umstritten und seine allgemeine Herangehensweise und sein Schreibstil waren oft Gegenstand satirischer Anmerkungen.

Er pflegte eine enge r Zusammenarbeit mit dem Philosophen David Hume während der schottischen Aufklärung.

Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 55 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Adam Smith" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Unternehmer") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Managern, Erfindern, Wirtschaftswissenschaftlern, Firmengründern, Geschäftsmännern, Beratern, Ökonomen, etc.