Zitate von Abraham Lincoln

— Die besten Zitate (64), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Abraham Lincoln" (US; Politiker)

— Bekanntes Zitat:

Abraham Lincoln (* 12. Februar 1809 bei Hodgenville, Hardin County, heute: LaRue County, Kentucky; † 15. April 1865 in Washington, D.C.) amtierte von 1861 bis 1865 als 16. Präsident der USA.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Abraham Lincoln Zitate (Berufsgruppe: Politiker / Land: US) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Ein Komitee ist eine Sackgasse, in die Ideen hineingesteckt werden um sie dann in Ruhe zu erdrosseln.

Ausführungsbestimmungen sind Erklärungen zu den Erklärungen, mit denen man eine Erklärung erklärt.

Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.

Staatskunst ist die kluge Anwendung persönlicher Niedertracht für das Allgemeinwohl.

Die Welt hat nie eine gute Definition für das Wort Freiheit gefunden.

Gott hat die einfachen Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht.

Sprich bei Verhandlungen leise, aber nimm einen großen Knüppel mit!

Wer anderen die Freiheit verweigert, verdient sie nicht für sich selbst.

Nichts ist geregelt, was nicht gerecht geregelt ist.

Man kann den Menschen nicht auf Dauer helfen, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können und sollten.

Mit einem Tropfen Honig fängt man mehr Fliegen als mit einer ganzen Kanne voll Galle.

Demagogie ist die fragwürdige Fähigkeit, die kleinsten Ideen in die größten Worte zu pressen.

Ich muss nicht unbedingt gewinnen, aber ich muss ehrlich sein. Ich muss nicht unbedingt erfolgreich sein, aber ich muss nach dem Licht streben, das in mir ist.

Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist.

Takt ist die Fähigkeit andere so darzustellen, wie sie sich gerne sehen.

Wenn ich zwei Gesichter hätte, würde ich dann dieses tragen?

Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

Vernichte ich meine Feinde nicht auch dadurch, daß ich sie mir zu Freunden mache?

Ich möchte dem noch hinzufügen, dass es einen physischen Unterschied zwischen der weißen und der schwarzen Rasse gibt, der sie meiner Meinung nach immer daran hindern wird, auf Grundlage einer sozialen und politischen Gleichheit miteinender zu leben. (Charleston, 1858)

Des Nächsten Leid zu lindern hilft einem, das eigene zu vergessen.

Man kann den Armen nicht helfen, indem man die Reichen vernichtet.

Ihr werdet kein Interesse an den öffentlichen Angelegenheiten und keinen Enthusiasmus wecken, wenn ihr dem Einzelnen seine Initiativen und seine Freiheit nehmt.

Gott liebt den kleinen Mann. Er hat so viele von seiner Sorte gemacht.

Wenn du von einem Fremden etwas willst, was für dich von Interesse ist, so lege stets eine Briefmarke bei.

Mit Schicksalsschlägen werden fast alle Menschen fertig. Um jemand auf seine Charakterfestigkeit zu prüfen, muss man ihm Macht geben.

Man kann nicht den Sorgen entgehen, indem man mehr ausgibt, als man einnimmt.

Gottes Weisheit und der Menschen Dummheit regieren zusammen die Welt.

Wer im Leben kein Ziel hat, verläuft sich.

Mein Vater lehrte mich zu arbeiten, aber er hat mich nicht gelehrt, es gern zu tun.



— Abraham Lincoln (1809 - 1865) war ein amerikanischer Rechtsanwalt und Staatsmann.


— Lincoln war der erste Präsident aus den Reihen der Republikanischen Partei und der erste, der einem Attentat zum Opfer fiel. 1860 (als der 16. Präsident) gewählt, gelang ihm 1864 die Wiederwahl.
Die Wahl eines Gegners der Sklaverei veranlasste zunächst 7, später weitere 4 der sklavenhaltenden Südstaaten, aus der Union auszutreten und einen eigenen Staatenbund, die Konföderierten Staaten von Amerika, zu bilden.

Lincoln führte die Vereinigten Staaten durch den Bürgerkrieg (auch Sezessionskrieg; 1861 bis 1865).
In diesem Krieg kämpften die in der Konföderation vereinigten Südstaaten um ihre Unabhängigkeit (im Wesentlichen um einen eigenen Staatenbund zu gründen) gegen die Nordstaaten (Unionsstaaten). Ursache war eine tiefe wirtschaftliche, soziale und politische Spaltung zwischen Nord- und Südstaaten, die vor allem in der Einstellung zur Sklaverei zu Tage trat und sich seit etwa 1830 immer weiter vertieft hatte.

Er verhinderte die Abspaltung der Südstaaten setzte die formale Abschaffung der Sklaverei in den USA durch (inhaltlich dauerte es noch mal etwa 100 Jahre).

Das Konterfeit von Abraham Lincoln ist auf Mount Rushmore, neben Theodore Roosevelt, George Washington und Thomas Jefferson, abgebildet (jedes Porträt ist 18 Meter hoch und vor dem Denkmal sind Ausschnitte aus berühmten Reden der 4 Präsidenten auf Schrifttafeln zu lesen).

Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 64 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Abraham Lincoln" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Politiker") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Staatsmännern, Volksvertretern, Generälen, Präsidenten, etc.