ZitatenSammlung

Hier sind die Zitate und Sprüche unserer ZitatenSammlung.

Wenn deine Taten für dich sprechen, unterbrich sie nicht!    [Henry John Kaiser]

Warum sie doch zu Schutz und Trutz die Tonart stets verschärfen? Nicht formen lässt sich jeder Schmutz, doch jeder lässt sich werfen.    [Ludwig Fulda]

Wage ruhig einen großen Schritt, wenn es nötig ist. Über einen Abgrund kommt man nicht mit zwei kleinen Sprüngen.   ▶ Mehr ...    [David Lloyd George]

Unrecht, durch Unrecht bekämpft, wird noch mächtiger.    [Peter Rosegger]

Strebe danach, dass alles, was du sagst, von Herzen kommt.    [Vincenz von Paul]

Sprich nur dann, wenn du etwas Wertvolleres zu sagen hast als dein Schweigen.    [Dionysios]

Man muss sich nie zu dem gesellen, durch den man in den Schatten gestellt wird.    [Baltasar Gracián]

Man muss sich nicht aus Eigensinn auf die schlechtere Seite stellen, wenn sich der Gegner bereits auf die bessere gestellt hat.    [Baltasar Gracián]

Man ist nie scharfsinniger, als wenn es darauf ankommt, sich selbst zu täuschen und seine Gewissensbisse zu unterdrücken.    [Francois Fenelon]

Mache deine Wohnräume zu einem Ort, an dem andere immer willkommen sind, zu einem Haus des Friedens und des gegenseitigen Verzeihens.    [Roger Schutz]

Im Allerkleinsten steckt das Modell des Unermesslichen.    [Martin Kessel]

Halbe Narren sind wir alle, ganze Narren sperrt man ein, aber die Dreiviertelnarren machen uns die größte Pein.    [Friedrich von Bodelschwingh]

Gewöhnlich benutzen die Menschen die Zunge so, wie sie gewachsen ist - spitz.    [Papst Johannes XXIII.]

Für manches unterentwickelte Land ist das Geschenk der völligen Unabhängigkeit so sinnvoll wie ein Rasiermesser in der Hand eines Kindes.    [Lord Beaverbrook]

Es liegt wenig daran, wie man geboren werde; aber es ist viel daran gelegen, wie man sterbe.    [Christina von Schweden]

Es kommt nicht darauf an, was wir tun, sondern wie wir es tun.    [Hilde Willenborg]

Es ist leichter, ein Held zu sein als ein Ehrenmann. Ein Held muss man nur einmal sein, ein Ehrenmann immer.    [Luigi Pirandello]

Es gibt keine bösen Menschen, es gibt nur unglückliche.    [Felix Mitterer]

Es gibt ein Paradies. Allerdings ist dies kein Ort zwischen den Wolken. Es ist ein Zustand der Verherrlichung.    [Papst Johannes Paul II.]

Ein Krisenherd ist eine Feuerstelle, bei der die einen die Kohlen liefern, die anderen die Zugluft.    [Carlo Franchi]

Ein Kind bilden ist die erlesenste Aufgabe, die nur irgendjemand haben kann.    [Peter Hille]

Die Ehe ist ein Opferstock, in den bald der eine, bald der andere Partner sein Scherflein hineinzulegen genötigt ist.    [Fritz Diettrich]

Der Reiche ist nicht immer der Zufriedene. Aber der Zufriedene ist immer der Reiche.    [Walter Goes]

Der Praktiker argumentiert so: Ich begnüge mich mit Halbheiten und komme zu etwas; der Idealist strebt nach dem Vollkommenen und bleibt in Lumpereien stecken. Also!    [Jakob Boßhart]

Der Mann, dem du zürnest, muss deines Zornes wert sein.    [Friedrich Maximilian von Klinger]

Bin ich denn der Hüter meines Bruders? Den ich nicht kenne! Mit dem ich keinen Kontakt habe! Ja, du bist der Hüter. Schaffe den Kontakt!    [Carl Sonnenschein]

Beherrsche die Sache, dann werden die Worte schon folgen.    [Cato Censorius]

Auch durch Beifall kann man Feinde aus dem Konzept bringen.    [Erhard Blanck]

Wer alle seine Ziele erreicht, hat sie zu niedrig gewählt.    [Herbert von Karajan]

Ich verzeihe meinen Freunden, die Schlechtes über mich sagen, aber nicht denen, die es mir überbringen.    [André Malraux]

Mit jeder hohen Forderung, die wir aufgeben, verlässt uns ein Engel.    [Waldemar Bonsels]

Kräfte lassen sich nicht mitteilen, sondern nur wecken.    [Georg Büchner]

Ein Reicher ohne Freigebigkeit ist ein Baum, der weder Früchte noch Schatten gibt.    [Christoph Friedrich Wilhelm Jacobs]

Diejenigen, die davon reden, dass wir alle in einem Boot sitzen, sind meistens diejenigen, die sich rudern lassen.    [Helmut Ruge]

Du kannst nicht wählen, wie du stirbst und wann. Aber du kannst bestimmen, wie du lebst. Jetzt!    [Joan Baez]

Die Nachtigall mag mühen sich sehr, brüllt ein Ochse oder ein Esel daher.    [Freidank]

Achten die Menschen sich selbst, so achten sie gewöhnlich auch die fremde Persönlichkeit.    [Samuel Smiles]

Komplimente sind Investitionen zwecks raschen Gewinns.    [Heinrich Wiesner]

Nicht was schön ist, ist Mode, sondern was Mode ist, ist schön.    Sprichwörter

Manches Bündnis ist gegenseitiges Schulterklopfen, bis es weh tut.    [Alfred Oder]



Treffer 400 bis 440 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 451 der besten Zitate, Weisheiten, Sprüche und Aphorismen in unserer ZitatenSammlung gefunden.

zurück weiter

Seiten:    1      2      3      4      5      6      7      8      9      10      11      12