Berühmte Zitate



Hier sind die berühmten Zitate und Sprüche unserer Sammlung.

Kein vernünftiger Mensch beurteilt den Baum nach dem Fallobst.    [Michael von Faulhaber]

Es ist weniger schlimm, die wahre Liebe nie kennen zu lernen, als sie zu finden und sie nicht halten zu können.    [Margot S. Baumann]

Mein Gott, wie zerbrechlich ist alles auf dieser Welt!    [Marie de Rabutin-Chantal]

Dass die Vögel der Sorge und des Kummers über Deinem Haupt fliegen, kannst Du nicht ändern. Aber dass sie Nester in Deinem Haar bauen, das kannst Du verhindern.    Martin Luther

Stets übe deine Kunst, ist sie dir gleich bekannt: Das Denken stärkt den Sinn, das Üben stärkt die Hand.    [Martin Opitz]

Teamarbeit ist, wenn vier Leute für eine Arbeit bezahlt werden, die drei besser machen könnten, wenn sie nur zu zweit gewesen wären und einer davon krank zu Bett läge.    [Martin Wolgast]

Wenn ein Mann berühmt geworden ist, trifft er in seinem Leben merkwürdig viele Schulfreunde wieder.    [Lyndon B. Johnson]

Es ist reine Zeitverschwendung, etwas nur mittelmäßig zu tun.    [Madonna]

Jedes menschliche Wesen hat Anspruch auf eine Erziehung, die es fähig macht, auf sich selbst zu ruhen.    [Malwida von Meysenbug]

Die Leute, die nicht zu altern verstehen, sind die gleichen, die nicht verstanden haben, jung zu sein.    [Marc Chagall]

Eine Rose riecht besser als ein Kohlkopf, gibt aber keine bessere Suppe ab.    Molière

Die Perücken füllen die leeren Stellen in meinem Herzen.    [Lady GaGa]

Charme wächst, wie die Perle, aus einer kleinen Wunde, die sich langsam schließt.    [Lilli Palmer]

Männer sind immer "Secondhand". Man bekommt sie von ihren Müttern.    [Lilli Palmer]

Eine Radlerin fuhr mich an und sagte, sie hätte mich nicht gesehen.?!?    [Luciano Pavarotti]

Der Korrekte wird leicht kleinlich und pedantisch. Der Weise wahrt Ernst und Würde, aber zielt stets auf verständige und nützliche Zwecke.    [Kao Yao]

Die Geschichte braucht mehr Menschen, die etwas tun,   als Leute, die vorschlagen, was getan werden könnte.    [Karel Capek]

Ein ganzes Unglück verdrießt uns nicht so sehr wie ein nur zur Hälfte eingetroffenes Glück.    [Karl Gutzkow]

Wer seinen Gefühlen Flügel verleiht, sollte auch an einen Absturz denken.    [Klaus Ender]

Zu allen Zeiten sind es nur die Individuen, welche für die Wissenschaft gewirkt, nicht das Zeitalter. Das Zeitalter war’s, das den Sokrates durch Gift hinrichtete, das Zeitalter, das Hussen verbrannte. Die Zeitalter sind sich immer gleich geblieben.    Johann Wolfgang von Goethe

Die Gefahr der künstlichen Intelligenz liegt nicht darin, dass Maschinen mehr und mehr wie Menschen denken, sondern dass Menschen mehr und mehr wie Maschinen denken.    [Joseph Weizenbaum]

Mit geschlossenen Augen, können wir die Wahrheit am besten sehen.    [Julian Scharnau]

Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.    Otto von Bismarck

Der sicherste Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen.    [Franz Werfel]

Eine Berühmtheit ist ein Mensch, der sein ganzes Leben hindurch schwer gearbeitet hat, um bekannt zu werden, und der dann eine dunkle Brille trägt, damit ihn niemand erkennt.    [Fred Allen]

Damit unsere Sprache nicht noch mehr militarisiert wird, müssen wir aufpassen wie die Schießhunde.    [Friedrich Nowotny]

Für das Fernsehen ist der Zug, der entgleist, wichtiger als einer, der ankommt.    [Gaston LaCour]

Die sogenannten schlechten Leute gewinnen, wenn man sie näher kennenlernt; die guten verlieren.    Georg Christoph Lichtenberg

Lügen kann man beichten, die Wahrheit muss man für sich behalten.    [Emil Steinberger]

Schreiben ist für mich eine Überlebensform geworden.    [Erika Pluhar]

Der Mensch kann unendlich viel, wenn er die Faulheit abgeschüttelt hat und sich vertraut, dass es ihm gelingen muss, was er ernstlich will.    [Ernst Moritz Arndt]

Das wahre Glück kostet nicht viel. Wenn es teuer ist, ist es von schlechter Qualität.    [François-René de Chateaubriand]

Der ist der Reichste, dessen Vergnügen die billigsten sind.    Henry David Thoreau

Manche Menschen haben soviel Angst vor dem Sterben, dass sie nie zu leben beginnen.    [Henry van Dyke]

Die Jugend wäre ein nahezu idealer Zustand,   wenn man sie später im Leben haben könnte.    [Herbert Henry Asquith]

Es gibt keine hoffnungslosen Lagen, nur hoffnungslose Menschen.    [Heinz Guderian]

Wer darauf besteht alle Fakten zu überblicken, bevor er sich entscheidet, wird sich nie entscheiden.    [Henri Frédéric Amiel]

Politik bedeutet, selbst zu jammern, wenn man anderen auf die Füße tritt.    [Henri Tisot]

Freundschaft zwischen Frauen ist nicht viel mehr als ein Nichtangriffspakt.    [Henry de Montherlant]



Treffer 160 bis 200 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 443 berühmte Zitate, Weisheiten, Sprüche und Aphorismen gefunden.

zurück weiter

Seiten:    1      2      3      4      5      6      7      8      9      10      11      12  


Werbung