Das Einzige, was wir zu fürchten haben, ist ...

Quelle des Text: Franklin D. Roosevelt Zitate

Das Einzige, was wir zu fürchten haben, ist die Furcht selbst.

Franklin Delano Roosevelt (1882 - 1945, Initialen FDR;) war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei.


Auch zitiert als:
Es ist nichts zu fürchten als die Furcht.

Original engl.: [..] the only thing we have to fear is fear itself [..]

So, first of all, let me assert my firm belief that the only thing we have to fear is fear itself—nameless, unreasoning, unjustified terror which paralyzes needed efforts to convert retreat into advance.

Übersetzung:
So lassen Sie mich zunächst meiner Überzeugung Ausdruck verleihen, dass es nur eine Sache gibt, die wir fürchten müssen, Furcht selbst — namenloser, unvernünftiger, unbegründeter Terror, der nötige Anstrengungen lahmlegt, Rückschritt in Fortschritt zu verwandeln.

Aus der Antrittsrede von Roosevelt im März 1933.


Siehe weitere Zitate über: Angst



Zitate können in vielen Situationen des Lebens hilfreich sein – und im richtigen Augenblick angewandt nicht nur Eindruck schinden, sondern auch die Stimmung aufhellen.

Hier finden Sie weitere inspirierende Weisheiten, Sprüche & Aphorismen die Sie vielleicht interessant finden: