Zitate
Startseite -> Glauben
Wir haben 38 Zitate zum Thema "Glauben" gefunden. Treffer 0 bis 20:

Autor dieses Zitats: Khalid Chergui

Dieses Zitat per Email verschicken Eins der großen Verbrechen unserer Zeit besteht darin uns glauben machen zu wollen, dass es so etwas wie einen moralischen und ethischen Fortschritt gäbe, damit gewisse Perversionen als gesunde Lebensweise respektiert werden sollen.
Dieses Zitat per Email verschicken Was man von behexen, von allerhand Krankheiten, und körperlichen Uebeln an Menschen und Vieh zu glauben pflegt, und der Hexerey zuschreibt, das ist Aberglaube, und gewöhnlich Betrug, und Täuschung, oder eine Krankheit, ein Umstand, den die Aerzte noch nicht aus natürlichen Ursachen erklären können.




Quelle:
Jung-Stilling-Lexikon Religion, hrsg. und eingel. von Dr. Gerhard Merk, Universitätsprofessor in Siegen. Kreuztal (verlag die wielandschmiede) 1988, S. 73.
Dieses Zitat per Email verschicken Aller Zwang zu irgend einem Glaubensbekänntniß, oder Religionsgebrauch ist Tyranney.


Quelle:
Jung-Stilling-Lexikon Religion, hrsg. und eingel. von Dr. Gerhard Merk, Universitätsprofessor in Siegen. Kreuztal (verlag die wielandschmiede) 1988, S. 63.
Dieses Zitat per Email verschicken Wer gab den Bischöfen und dem Muhammed das Recht über die Gewissen dr Menschen, über ihren Glauben und Meinungen zu herrschen? und alle, die ihr von Gott aneschaffenes, und sanctionirtes Recht behaupten wollten, mit dem Bann zu belegen, zu verfolgen, zu martern, und so gar aufs schmerzlhafteste hinzurichten?




Quelle:
Jung-Stilling-Lexikon Religion, hrsg. und eingel. von Dr. Gerhard Merk, Universitätsprofessor in Siegen. Kreuztal (verlag die wielandschmiede) 1988, S. 62.
Dieses Zitat per Email verschicken Der Glaubenszwang hemmmt jede Untersuchung der Wahrheit; der gewöhnliche Mensch wird nicht dazu aufgemuntert, der Denker aber oder das Genie entwickelt sich entweder ins geheime, seufzt in den Fesseln, und die von ihm erfundene Wahrheit wird nicht kund.
-- Dies ist die Ursache warum die Muhammedaner immer auf der untersten Stufe der Kultur stehen bleiben: denn der Tod steht darauf, wenn einer etwas anders glaubt. als was im Koran steht; und nicht besser sah es in der Christenheit vor der Reformation aus.

Quelle:
Jung-Stilling-Lexikon Religion, hrsg. und eingel. von Dr. Gerhard Merk, Universitätsprofessor in Siegen. Kreuztal (verlag die wielandschmiede) 1988, S. 62.

Autor dieses Zitats: Almut Adler

Dieses Zitat per Email verschicken Fotografieren ist wie schreiben mit Licht, wie musizieren mit Farbtönen, wie malen mit Zeit und sehen mit Liebe.
© Almut Adler

Wer auf der Toilette sitzt, der kann sich immer über Wasser halten
© Almut Adler

Wer das Loslassen anpackt hat alle Hände voll zu tun
© Almut Adler

Durch Lügen sagt der Mensch in Wahrheit alles über sich
© Almut Adler

Das einzige Urteil mancher Menschen ist das Vorurteil
© Almut Adler

Wer sich nichts vor macht der kann auch hinter sich stehen
© Almut Adler

Zweifel sind eine Überlegung zuviel
© Almut Adler

Im Verlust liegt oft die Erkenntnis damit etwas gewonnen zu haben
© Almut Adler

Menschen die sich erst finden müssen sollten einander nicht suchen
© Almut Adler

Lachen ist ein Transportmittel mit dem man jederzeit alle Menschen erreichen kann
© Almut Adler

Wer in sich reinhorcht stößt niemals auf taube Ohren
© Almut Adler

Manche Menschen können nicht einmal sehen soweit das Auge reicht
© Almut Adler

Liebe ist wie eine Schwangerschaft, sie beginnt mit Leidenschaft und endet mit Schmerz.
© Almut Adler

Tödliche Langeweile stirbt niemals
© Almut Adler

Grenzen die nie gesetzt werden können jederzeit überschritten werden
© Almut Adler

Alles was im Fluß ist ufert niemals aus
© Almut Adler

Gedächtnislücken führen zu Denkanstößen
© Almut Adler

So mancher Durchblick ist pure Augenwischerei
© Almut Adler

Hintertürchen sind Notausgänge
© Almut Adler

Schubladendenken wird in Holzköpfen produziert
© Almut Adler

Manche tun sich damit hervor, andere hintergangen zu haben
© Almut Adler

Feinstoffliche Menschen tragen innerlich gute Kleidung
© Almut Adler

Ein Problem ist wie ein Pickel, der sich nicht ausdrücken läßt
© Almut Adler

Hochnäsigkeit ist die Angewohnheit, seine Nase höher als das Hirn zu tragen
© Almut Adler

Langeweile ist der Zustand ungelebten Glücks
© Almut Adler

Manche Menschen reden, um gehört zu werden - andere werden gehört ohne zu sprechen
© Almut Adler

Wer mit dem Herzen sieht der schlägt sich immer durch
© Almut Adler

Das Wertvollste im Leben gibt es völlig umsonst - das Glück
© Almut Adler

Menschen mit einer Maske haben ihr Gesicht verloren
© Almut Adler

Vergebung bewegt den Stein von deinem Herzen
© Almut Adler

Herzenswärme braucht keinen Temperaturregler
© Almut Adler

Vorhaltungen werden dir meistens nachgesagt
© Almut Adler

Wer für die Liebe bezahlt für den ist sie umsonst
© Almut Adler

Wer sein Glück nur auf dem Bankkonto findet der ist arm dran
© Almut Adler

Menschen die sich etwas vorspielen haben ihr eigenes Theater
© Almut Adler

Wer ständig schwarz sieht der kann nur blind sein
© Almut Adler

Ohnmächtig zusehen zu müssen kann mitunter Augen öffnen
© Almut Adler

Das Wechselbad der Gefühle ist ein Reinigungsprozess der Seele
© Almut Adler

Einen anderen Lebensweg einschlagen heißt nicht, vom Weg abgekommen zu sein
© Almut Adler

So wie der Mensch läuft, so geht es mit ihm
© Almut Adler

Überheblichkeit ist, wenn man sich immer das Tragen abnehmen läßt
© Almut Adler

Was dir davonläuft, fällt auf dich zurück
© Almut Adler

Von manchen Menschen ist man nur deshalb gefesselt, weil einem gerade die Hände gebunden sind
© Almut Adler

Wenn dir ein Mensch ans Herz wächst, so wird er schlagartig unentbehrlich
© Almut Adler

Wir sollten nur noch darum kämpfen, keine unnütze Munition zu verschießen
© Almut Adler

Einige Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, ohne daß sie jemals beleuchtet wurden
© Almut Adler

Wer Neuland betritt kann in keine Fußstapfen treten
© Almut Adler

Treffende Worte sind immer daneben
© Almut Adler

Wen die Vergangenheit ständig einholt, der hat nie eine Zukunft vor sich
© Almut Adler

Ich kann erst über den eigenen Schatten springen, wenn mir ein Licht aufgeht
© Almut Adler

Wer sich im Erfolg anderer badet wird ihnen nie das Wasser reichen können
© Almut Adler

Wer schwere Geschütze auffährt, der gerät selbst ins Kreuzfeuer der Kritik
© Almut Adler

Wer sich beflügeln läßt hebt leicht ab
© Almut Adler

Auch ein geistiges Auge kann kurzsichtig sein
© Almut Adler

Wer sich gehenläßt läuft vor sich davon
© Almut Adler

Wir sollten nicht in der Umklammerung untergehen, sondern lieber in der Umarmung versinken
© Almut Adler

Wer die Straße der Angst begeht, der sucht stets nach Fluchtwegen
© Almut Adler

Menschen die ich satt habe, können mich nicht ernähren
© Almut Adler

Wer nichts sich für sich übrig hat der ist sich selbst nicht genug
© Almut Adler

Menschen die den Glauben an sich verloren haben predigen anderen gerne Hoffnung
© Almut Adler

Manche glauben in Armut zu leben, nur weil sie nicht in Besitz genommen werden
© Almut Adler

Gedanken die ruhen bewegen vieles
© Almut Adler

Der Überfluß ist ein gieriger Strom der alle mitreißt, die an seinem Ufer stehen bleiben
© Almut Adler

Etwas völlig Stillgelegtes bewirkt mitunter sehr Bewegtes
© Almut Adler

Besitzverhältnisse sind die Beziehungen reicher Menschen
© Almut Adler

Einfühlungsvermögen ist der Reichtum unseres Herzens
© Almut Adler

Die Seele kann nur in Freiräumen tanzen
© Almut Adler

Wer in sich ruht, der kann auch aus sich heraus kommen
© Almut Adler

Erwartungen sind das Stopschild der Liebe
© Almut Adler

Herzensbildung benötigt keinen Abschluss
© Almut Adler

Freiheitsliebe ist die Form von Zuneigung, bei der man gerne das Weite sucht
© Almut Adler

Grundlose Eifersucht ist ein emotionaler Fesselballon
© Almut Adler

Tastsinn ist das Fingerspitzengefühl der Liebe
© Almut Adler

Retourkutschen sind verbale Fortbewegungsmittel
© Almut Adler

Lumpengesindel sind Menschen die inwendig schlechte Kleidung tragen
© Almut Adler

Manche Menschen halten ihr Gewicht, obwohl sie an Gleichgültigkeit zulegen
© Almut Adler

Worte die sich setzen stehen für etwas
© Almut Adler

Was dich lähmt bewegt dich gewaltig
© Almut Adler

Plane Abstürze mit ein, dann fliegst du am höchsten
© Almut Adler

Da wo das Glück zuhause ist, dort wohnt auch der Nachbar Neid
© Almut Adler

Wer sich gefangen hat ist frei
© Almut Adler

Menschen die in sich gehen können nicht hohl sein
© Almut Adler

Leere Worte nehmen oft zuviel Raum ein
© Almut Adler

Probleme die auf die lange Bank geschoben werden bleiben gerne sitzen
© Almut Adler

Regen ist Fluß, aufregen Überfluß
© Almut Adler

Wen die Liebe erwischt der fühlt sich nie ertappt
© Almut Adler

Auch ein Tiefpunkt erreicht seinen Höhepunkt
© Almut Adler

Selbstbefreiung ist die Fähigkeit, sich selbst den Riegel fort zu schieben
© Almut Adler

Zuviel von Garnichts ist mehr als genug
© Almut Adler

Reifen hinterläßt Profil
© Almut Adler

Mein Erfahrungsschatz macht mich reich
© Almut Adler

Tiefschläge der Erfahrung sind die Aufwärtshaken des Lebens
© Almut Adler

Stärke ist, wenn deine eigene Schwäche dich umhaut
© Almut Adler

Autor dieses Zitats: Almut Adler

Dieses Zitat per Email verschicken Fotografieren ist wie schreiben mit Licht, wie musizieren mit Farbtönen, wie malen mit Zeit und sehen mit Liebe.
Almut Adler

Knipsen ist wie sprechen ohne nachzudenken, Fotografieren ist eine Sprache um nachzudenken.
Almut Adler

Man kann Menschen aufnehmen ohne sie zu fotografieren.
Almut Adler

Die meist verstandene Sprache der Welt ist die Bildsprache.
Almut Adler

Durch Lügen sagt der Mensch in Wahrheit alles über sich
© Almut Adler

Lachen ist ein Transportmittel mit dem man jederzeit alle Menschen erreichen kann
© Almut Adler

Grenzen die nie gesetzt werden können jederzeit überschritten werden
© Almut Adler

Schubladendenken wird in Holzköpfen produziert
© Almut Adler

Feinstoffliche Menschen tragen innerlich gute Kleidung
© Almut Adler

Wer mit dem Herzen sieht der schlägt sich immer durch
© Almut Adler

Wer für die Liebe bezahlt für den ist sie umsonst
© Almut Adler

Wer sein Glück nur auf dem Bankkonto findet der ist arm dran
© Almut Adler

Menschen die sich etwas vorspielen haben ihr eigenes Theater
© Almut Adler

Wer ständig schwarz sieht der kann nur blind sein
© Almut Adler

Wir sollten nur noch darum kämpfen, keine unnütze Munition zu verschießen
© Almut Adler

Einige Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, ohne daß sie jemals beleuchtet wurden
© Almut Adler

Treffende Worte sind immer daneben
© Almut Adler

Wen die Vergangenheit ständig einholt, der hat nie eine Zukunft vor sich
© Almut Adler

Ich kann erst über den eigenen Schatten springen, wenn mir ein Licht aufgeht
© Almut Adler

Wer sich im Erfolg anderer badet wird ihnen nie das Wasser reichen können
© Almut Adler

Wer schwere Geschütze auffährt, der gerät selbst ins Kreuzfeuer der Kritik
© Almut Adler

Auch ein geistiges Auge kann kurzsichtig sein
© Almut Adler

Wer sich gehenläßt läuft vor sich davon
© Almut Adler

Wir sollten nicht in der Umklammerung untergehen, sondern lieber in der Umarmung versinken
© Almut Adler

Wer die Straße der Angst begeht sucht stets nach Fluchtwegen
© Almut Adler

Wen man zu viel hat der ist einem zu wenig
© Almut Adler

Menschen die den Glauben verloren haben predigen anderen gerne Hoffnung
© Almut Adler

Manche Menschen glauben in Armut zu leben, nur weil sie nicht in Besitz genommen wurden
© Almut Adler

Gedanken die ruhen bewegen vieles
© Almut Adler

Der Überfluß ist ein gieriger Strom der alle mitreißt, die an seinem Ufer stehen bleiben
© Almut Adler

Etwas völlig Stillgelegtes bewirkt mitunter sehr Bewegtes
© Almut Adler

Wenn man das Glück zwingt zu laufen, dann läuft es davon - zwangsläufig
© Almut Adler

Besitzverhältnisse sind die Beziehungen reicher Menschen
© Almut Adler

Die Seele kann nur in Freiräumen tanzen
© Almut Adler

Wer in sich geht, der kann auch aus sich heraus kommen
© Almut Adler

Erwartungen sind das Stopschild der Liebe
© Almut Adler

Freiheitsliebe ist die Form von Zuneigung, bei der man gerne das Weite sucht
© Almut Adler

Retourkutschen sind verbale Fortbewegungsmittel
© Almut Adler

Lumpengesindel sind Menschen die inwendig schlechte Kleidung tragen
© Almut Adler

Manche Menschen halten ihr Gewicht, obwohl sie an Gleichgültigkeit zulegen
© Almut Adler

Wer sich gehenläßt läuft vor sich davon
© Almut Adler

Worte die sich setzen stehen für etwas
© Almut Adler

Was dich lähmt bewegt dich gewaltig
© Almut Adler

Da wo das Glück zuhause ist, dort wohnt auch der Nachbar Neid
© Almut Adler

Menschen die in sich gehen können nicht hohl sein
© Almut Adler

Leere Worte nehmen oft zuviel Raum ein
© Almut Adler

Probleme die auf die lange Bank geschoben werden bleiben sitzen
© Almut Adler

Regen ist Fluß, aufregen Überfluß
© Almut Adler

Wen die Liebe erwischt der fühlt sich nie ertappt
© Almut Adler

Auch ein Tiefpunkt erreicht seinen Höhepunkt
© Almut Adler

Reifen hinterläßt Profil
© Almut Adler

Mein Erfahrungsschatz macht mich reich
© Almut Adler

Tiefschläge der Erfahrung sind die Aufwärtshaken des Lebens
© Almut Adler

Stärke ist, wenn deine eigene Schwäche dich umhaut
© Almut Adler

Autor dieses Zitats: Walter Flex 1887-1917

Dieses Zitat per Email verschicken Was keiner wagt, das sollt ihr wagen,
Was keiner sagt, das sagt heraus,
Was keiner denkt, sollt ihr befragen,
Was keiner anfängt, das führt aus.

Wenn keiner ja sagt, sollt ihr´s sagen,
Wenn keiner nein sagt, sag doch neuen,
Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben,
Wenn alle mittun, steht allein!

Wo alle loben, habt Bedenken,
Wo alle spotten, spottet nicht,
Wo alle geizen, wagt zu schenken,
Wo alles dunkel ist, macht Licht!

Autor dieses Zitats: Khalid Chergui

Dieses Zitat per Email verschicken Wenn Gott wollte, würden wir um seine Existenz wissen, doch stattdessen entschied er sich, dass wir Glauben sollen.

Autor dieses Zitats: Dalai Lama

Dieses Zitat per Email verschicken Wir sind nicht auf der Welt um zu Glauben,
sondern um zu lernen.

Autor dieses Zitats: Antoine de Saint Exupéry

Dieses Zitat per Email verschicken Bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen.
Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

Autor dieses Zitats: Friedrich Nietzsche

Dieses Zitat per Email verschicken "Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde."

Autor dieses Zitats: Voltaire

Dieses Zitat per Email verschicken "Die Welt als einen Kerker anzusehen und alle Menschen als Verbrecher, die man henken wird, ist die Idee eines Fanatikers. Zu glauben, die Welt sei ein Ort der Lust, wo man nur Freude haben kann, ist die Träumerei eines Sybariten."

Autor dieses Zitats: Robert S. Lynd

Dieses Zitat per Email verschicken Es ist leichter, eine Lüge zu glauben, die man hundertmal gehört hat, als eine Wahrheit, die man noch nie gehört hat.

Autor dieses Zitats: Khalid Chergui

Dieses Zitat per Email verschicken Fromme Menschen Glauben an Hölle und Paradies, weil sonst ihr tugendhaftes Leben keinerlei Bedeutung hat.

Autor dieses Zitats: Che Guevara

Dieses Zitat per Email verschicken "Um etwas zu tun, muss man es sehr lieben. Um etwas zu lieben, muss man bis zur Verrücktheit daran glauben."

Autor dieses Zitats: Unbekannt

Dieses Zitat per Email verschicken Hunde glauben, sie seien Menschen. Katzen glauben, sie seien Gott.

Autor dieses Zitats: Wolfgang J. Reus

Dieses Zitat per Email verschicken Ca. 8000 Bergleute sterben jedes Jahr alleine in China bei ihrer Arbeit. Und da gibt es noch Leute, die glauben, Astronaut wäre der gefährlichste Job der Welt.

Autor dieses Zitats: Alexander Eilers

Dieses Zitat per Email verschicken Realisten machen sich nichts vor. Sie sehen nur das, was sie glauben.

Autor dieses Zitats: Gerhard Kocher

Dieses Zitat per Email verschicken Glauben Sie mir: der Staat ist immer da, wenn er Sie braucht.
zurück weiter

Seiten: 1 2
Zitate nach Themen
Zitate nach Autoren
Suche im Zitate-Archiv

Interessante Webseiten für Sie
Die besten Billignotebooks im Netz
Alles über Elektrische Kaffeemühlen
Startseite
Zitate für Ihre Homepage
Zitat einstellen
Impressum
Wenn Sie diese Seite verlinken möchten, benutzen Sie einfach den folgenden Link:
http://1000-zitate.de/themen/Glauben/
28.04.2017, 21:51 Uhr