Zitate von Stanislaw Jerzy Lec



— Inspirierende Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Stanislaw Jerzy Lec" — Von Kontemplativ bis Provokativ!  
 




— Bekanntes Zitat:

Die Wirklichkeit kann man ändern, eine Fiktion muss man aufs neue ersinnen.





Auch das Happy End ist ein Ende.


Der Mensch ist die Krönung der Schöpfung. Wie schade, dass es eine Dornenkrone ist.


Die Verfassung eines Staates solle so sein, dass sie die Verfassung des Bürgers nicht ruiniert.


Nur wer gesunden Menschenverstand hat, wird verrückt.


Wer den Himmel auf Erden sucht, hat im Erdkundeunterricht geschlafen.


Auf der Straße des geringsten Widerstandes versagen die stärksten Bremsen.


Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.


Auch die Stimme des Gewissens macht einen Stimmbruch mit.


Von der Mehrzahl der Werke bleiben nur die Zitate übrig. Ist es dann nicht besser, von Anfang an nur die Zitate aufzuschreiben?


Keine Schneeflocke in der Lawine wird sich je verantwortlich fühlen.


Aus einer Reihe von Nullen macht man leicht eine Kette.


Wenn überhaupt keine Winde wehen, hat sogar der Wetterhahn auf dem Turm Charakter.


Gedankenlosigkeit tötet. Andere.


Auch zum Zögern muß man sich entschließen.


Die Unkenntnis des Gesetzes befreit nicht von der Verantwortung. Aber die Kenntnis oft.






Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 29 Zitate des Autors "Stanislaw Jerzy Lec" in der Sammlung gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:    1     2