Zitate von Salman Rushdie

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "S. Rushdie" (IN) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 
— Ahmed Salman Rushdie (* 1947) ist ein indisch-britischer Schriftsteller.

— Bekanntes Zitat:

Redefreiheit ist das Entscheidende, um sie dreht sich alles. Redefreiheit ist das Leben.



— Inspirierende Weisheiten, gute Zitate, schöne Sprüche und tiefgründige Aphorismen von "Salman Rushdie" (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: IN)

Auch Tyrannen wollen geliebt werden.


Es ist erstaunlich, was man alles lernen kann, wenn man will. Jede Gewohnheit lässt sich ändern.


Wäre Woody Allen ein Muslim, wäre er jetzt tot.


Da ist dieser Moment, der nur in einem Stadion entstehen kann, da kommt eine phantastische, gemeinsame Erfüllung von Lust zum Ausdruck, weil Tausende gleichzeitig ihre Hoffnungen in diese elf Leute unten auf dem Spielfeld setzen.


Wer seine Geschichte nicht erzählen kann, existiert nicht.


Literatur ist der Ort, an dem ich das Höchste und Tiefste der menschlichen Gesellschaft und des menschlichen Geistes erforsche. Dort hoffe nicht die absolute Wahrheit zu finden, sondern die Wahrheit der Geschichte, der Vorstellung und des Herzens.


Mit dem Tod kommt Ehrlichkeit.


Die heimtückische Folge der Zensur besteht in der Abtötung der Phantasie. Wo Diskussionen nicht vorgesehen sind, fällt die Erinnerung daran schwer, daß in jeder Debatte etwas unterdrückt wird. Es wird beinahe unmöglich, sich das vorzustellen, was unterdrückt wird. Dann liegt es nahe, das Unterdrückte als wertlos oder so gefährlich anzusehen, daß es unterdrückt werden muß. Und damit hat der Zensor definitiv gesiegt.


Die Landschaft seiner Poesie war immer noch die Wüste ...


Zweifel, es scheint mir, ist die zentrale Bedingung des Menschen im zwanzigsten Jahrhundert.


Die Freiheit, abzulehnen ist die einzige Freiheit.


Die Kunst der Fiktion besteht darin, Dinge zu erfinden, die nicht wahr sind. Aber man muss sie so erfinden, dass sie wahr werden.


Wo Diskussionen nicht vorgesehen sind, fällt die Erinnerung daran schwer, daß in jeder Debatte etwas unterdrückt wird. Es wird beinahe unmöglich, sich das vorzustellen, was unterdrückt wird. Dann liegt es nahe, das Unterdrückte als wertlos oder so gefährlich anzusehen, daß es unterdrückt werden muß.


Sprache ist Mut: die Fähigkeit, einen Gedanken zu konzipieren, zu sprechen und dadurch wahr zu machen.


Jetzt weiß ich was ein Geist ist. Unerledigte Aufgaben.


Was ist die Freiheit der Meinungsäußerung? Ohne die Freiheit zu „verletzen“, hört sie auf zu existieren.


Von Anfang an verwendeten die Menschen Gott, um das Ungerechte zu rechtfertigen.


Die Kunst der Fiktion besteht darin, Dinge zu erfinden, die nicht wahr sind.

Aber man muss sie so erfinden, dass sie wahr werden.




— Ahmed Salman Rushdie (* 1947) ist ein indisch-britischer Schriftsteller.


— Ein großer Teil seiner Erzählungen ist auf dem indischen Subkontinent angesiedelt. Er verbindet magischen Realismus mit historischen Fiktionen; seine Arbeit beschäftigt sich mit den vielen Verbindungen und Zerwürfnissen der östlichen und westlichen Zivilisation.

Sein vierter Roman, „Die satanischen Verse“ (1988), war Gegenstand einer großen Kontroverse und provozierte Proteste von Muslimen in mehreren Ländern. Die Islamische Republik Iran setzte 1989 ein Kopfgeld auf Rushdie aus, das mehrfach erhöht wurde, zuletzt im Februar 2016.


Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 20 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "S. Rushdie" gefunden.

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.