Zitate von Niccolò Machiavelli

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "N. Machiavelli" (IT) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 

Wer sich am wenigsten auf Glück verlässt, behauptet sich am besten.


— Inspirierende Weisheiten, gute Zitate, schöne Sprüche und tiefgründige Aphorismen von "Niccolò Machiavelli" (Berufsgruppe: Philosophen / Land: IT)

Zieh viele darüber zurate, was du tun sollst, aber teile nur wenigen mit, was du ausführen wirst.


Wenn Reformen dauerhaft sein sollen, so müssen sie langsam durchgeführt werden.


Ein Mensch, der überall nur das Gute will, muß inmitten von so vielen anderen, die das Schlechte tun, notwendigerweise zugrunde gehen.


Will man jemand einen Gefallen erweisen, so ist es besser, dies ohne Aufforderung zu tun.


Es gibt drei Arten der Intelligenz: die eine versteht alles von selber, die zweite vermag zu begreifen, was andere erkennen, und die dritte begreift weder von selber noch mit Hilfe anderer.


Wo die Not drängt, da wird Tollkühnheit zur Klugheit.


Ich habe immer gehört, dass man drei Gattungen von Menschen meiden soll: Sänger, Alte und Verliebte.


Eine Eroberung weckt den Durst nach einer weiteren Eroberung.


Es gibt nämlich kein anderes Mittel, Schmeicheleien zu vermeiden, als den Menschen beizubringen, dass sie dich nicht beleidigen, wenn sie dir die Wahrheit sagen. Doch wenn dir jeder die Wahrheit sagen darf, so fehlt es dir gegenüber an der Ehrerbietung.


Unsere Sehnsucht wird immer größer, je weniger wir sie befriedigen können.


Es ist töricht zu fallen in der Hoffnung, jemand zu finden, der einem wieder aufhilft.


Nur die Mittel sind gut, zuverlässig und von dauernder Wirkung, die allein von dir selbst, von deiner Kraft und deinem Können abhängen.


Nur der Gehorsam dauert, der freiwillig ist.


Die Menschen müssen sich so verhalten, dass sie sich nicht zu rechtfertigen brauchen, denn eine Rechtfertigung setzt immer einen Fehler oder die Vermutung eines Fehlers voraus.


Nichts ist so hoffnungslos, daß wir nicht Grund zu neuer Hoffnung fänden.


Die Menschen vergessen schneller den Tod ihres Vaters als den Verlust des Erbes.


Handelt man zu spät, so verpasst man die günstige Gelegenheit, handelt man zu früh, so hat man noch nicht genügend Kräfte gesammelt.


Der Mensch ist von Natur aus ehrgeizig und misstrauisch und weiß sich im Glück nicht zu mäßigen.


Ein Vater muss lernen, das Handeln seiner Söhne zu akzeptieren, und zwar nicht gemessen an seinen Wünschen, sondern an deren Möglichkeiten.




— Niccolò Machiavelli (1469 - 1527) war ein italienischer Diplomat, Historiker und Philosoph der Renaissance.



Treffer 20 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 40 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "N. Machiavelli" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Philosophen") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Gelehrten, Denkern, Theoretikern, Soziologen, etc.