Gute Zitate von Marcus Tullius Cicero



  -   Eine Sammlung der besten Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Marcus Tullius Cicero".
 


Zitate Der Staatshaushalt muß ausgeglichen sein. Die öffentlichen Schulden müssen verringert, die Arroganz der Behörden muß gemäßigt und kontrolliert werden. Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Staat nicht bankrott gehen soll. Die Leute sollen wieder lernen zu arbeiten, statt auf öffentliche Rechnung zu leben.


Zitate Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender und erleichtert das Unglück.


Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge.


Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist.


Zitate Reden lernt man durch reden.


Die Autorität des Lehrers schadet oft denen, die lernen wollen.


Den ungerechtesten Frieden finde ich immer noch besser als den gerechtesten Krieg.


Das öffentliche Wohl soll das oberste Gesetz sein.


Wie unser Körper ohne Geist, so ist ein Staat ohne Gesetz.


Einen sicheren Freund erkennt man in unsicherer Sache.


Gleich und gleich gesellt sich gern. Lateinisch: Pares cum paribus facillime congregantur.


Wie du gesät hast, so wirst du ernten.


Ich bin Mensch und nichts ist mir fremd, was Menschen angeht. Lateinisch: Homo sum, humani nil a me alienum puto.


Laßt jedermann das tun, was er am besten versteht.


Das Glück ist blind. Auf Latein: Fortuna caeca est.


Man muß nicht alles glauben, was man hört.


Zitate Semper idem! Auf Deutsch: Immer dasselbe!


Suche nicht andere, sondern dich selbst zu übertreffen.


Das Greisenalter, das alle zu erreichen wünschen, klagen alle an, wenn sie es erreicht haben.


Wieso soll ich auf Worte hören, wenn ich Taten sehe? Lateinisch: Quid verba audiam, cum facta videam?


Zitate Wem nützt es? - Lateinisch: Cui bono? Auch mit "Wem zum Vorteil?" übersetzt.


Der Feind befindet sich in unseren Mauern. Gegen unseren eigenen Luxus, unsere eigene Dummheit und unsere eigene Kriminalität müssen wir kämpfen.


Dem Staatsmann liegt es ob, sich in der Phantasie ein Bild von der Zukunft zu entwerfen und sich lange im voraus klar zu machen, welche Zufälle glücklicher und unglücklicher Weise eintreten könnten, und was zu tun sei, wenn etwas Menschliches passiert; aber es nie so weit kommen zu lassen, daß man einmal sagen müßte: "Das hätt' ich nicht gedacht".


Zitate Jedem das Seine. Auf Latein: Suum cuique.


Die Menschen verstehen nicht, welch große Einnahmequelle in der Sparsamkeit liegt.


Zitate Epistula non erubescit. Auf Deutsch: Ein Brief errötet nicht.


Die Göttin des Glückes ist nicht nur selber blind, sondern meistens macht sie auch diejenigen blind, die sie umgarnt hat.


Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen.


Zitate Unter den Waffen schweigen die Gesetze. Lateinisch: Inter arma enim silent leges.


Zitate Solange ich atme, hoffe ich. Auf Latein: Dum spiro, spero.




Treffer 0 bis 30 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 30 Zitate des Autors "Marcus Tullius Cicero" in der Sammlung gefunden.