Gute Zitate von Ludwig Marcuse



  -   Eine Sammlung der besten Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Ludwig Marcuse".
 


Originelle Formulierungen sind noch nicht originelle Einsichten.


Ein Friedlicher ist einer, der sich totschießen lässt, um zu beweisen, dass der andere ein Aggressor gewesen ist.


Aufwendige Formulierungen helfen nicht gegen abgedroschene Begriffe.


Versuch einer Definition Deutschlands: Nur auf der Autobahn weicht man nicht aus.


Brauchbarkeit wiegt schwerer als Begabung, vielleicht nicht vor Gott, aber vor dem Personalchef.


Ein Philosoph ist, unter anderem, auch ein Mann, der nie um Argumente verlegen ist.


Demut soll nie etwas anderes sein als die Verneinung von Hochmut. Sonst wird sie Kleinmut.


Nur wer im Wohlstand lebt, schimpft auf ihn.


Nicht alle Sterne lernten wir durch Aufblicken kennen. Mit manchen waren wir auf Du und Du, bis wir merkten, daß sie Sterne sind.


Ein Führer entsteht nur, wenn eine Gefolgschaft bereits da ist.


Der Elfenbeinturm ist heute überfüllt mit Aktivisten. Sie sitzen dort aktiv.


Zynismus kann ein Präludium echter Moral sein.


Der Abenteurer ist unentbehrlich, das wird allerdings erst erkannt, wenn sich herausstellt, dass er Amerika entdeckt hat.


Trost und Rat sind oft die Abwehr eines Nichtbetroffenen gegen das Leid eines Betroffenen.


In Kants Jahren konnte der Aufklärer nicht aufklären, weil man ihn nicht ließ, zu unserer Zeit nicht, weil man ihn nicht liest.


Wie mutig man ist, weiß man immer erst nachher.


Es ist immer die Leistung, die bestimmt, wer zur Elite zählt.


Intellektuelle sind seltener wohlwollend gegeneinander als Einheimische gegen Gastarbeiter.


Ironie ist keine Waffe, sondern eher ein Trost der Ohnmächtigen.




Treffer 0 bis 26 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 26 Zitate des Autors "Ludwig Marcuse" in der Sammlung gefunden.