Gute Zitate von Khalid Chergui



  -   Eine Sammlung der besten Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Khalid Chergui".
 


Sie sah in den Spiegel und sah ihr Gesicht nicht.


Die Modernisierung hat alle Lebensbereiche erreicht, doch auf die Moral wirkte es wie eine Abriss-Party auf die verbleibende Ethik.


Die Erfindung der neuen Gelüste bringen das Leid, um dessen wir aus der Sklaverei der Seele uns befreien wollen die diese erfüllen sollte.


Die Demokratie herrscht mit subtiler Diktatur über die freien Sklaven.


Man Muss die Politik nicht verstehen, um ihre Falschheit zu erkennen, lediglich um ihre Falschheit zu beweisen.


Eine jede Philosphie scheitert an der fehlenden Relativierung ihrer Ansichten und an der Maßlosigkeit ihrers Wahrheitsanspruchs.


Die Demut vor der eigenen Seele ist vielleicht der einzige Weg um zu ihr zurückzukehren.


Es hört auf Philosophie zu bleiben, wenn es Gott als Prämisse ausschließt und Gott nicht die Schlussfolgerung dessen ist.


Wir werden nicht mehr von Biografien sprechen, sondern von Facebook-Chroniken die geschlossen wurden. Die Biografen sind die Liker.


Die Trivialitäten nehmen nicht nur zu, sondern werden zunehmend als Sakrilegien empfunden gegen die keiner verstoßen darf.


Man verteidigt die Lüge in dem man die Wahrheit der Komplizenschaft beschuldigt.


Die Fehler die wir uns stets verzeihen sind die Fehler die wir anderen nicht zugestehen.


Der beste Beweis gegen ein System ist es sich anzuschauen, welchen Menschentypen es hervorgebracht hat.


Als das Gefühl sich Glück geborgt, blind geglaubt dies sei wohl Liebe.


Die Menschen verzichten nicht auf ihre Gewohnheiten, es ist das einzig Beständige im Leben das keiner Anstrengung bedarf.


Der moderne Mensch kleidet sich nicht, sondern schmückt sich.


Wir wandern durch die Seele unserer Selbst, in der nur wenige den Ausgang zur Wahrheit ihrer Wirklichkeit vor Gott finden.


Halte die Menschen nicht für falsch, ihre Falschheit ist echt, dessen Ausdruck sich falsch kundtut.


Wer aus Stolz seine Ehre retten will, der sollte auch aus seiner Intelligenz seine Bildung retten.


Die Armen bedürfen nicht unseres Mitleids, viel mehr sollten wir uns schämen, das wir die Armut zuließen, um die wir sie bemitleiden.


Aus der Warte der Hölle ist die Erde ein Paradies. Aus der Warte des Paradieses die Tür zur Hölle.


Ein Körper ohne Seele kann nicht leben, nur leblos existieren.


Viele Bücher sind gut geschrieben, aber am Inhalt wurde gespart, denn die Form kann auf den Inhalt verzichten.


Allen Menschen gefallen zu wollen, läuft darauf hinaus seine Überzeugungen in die Prostitution zu schicken.


Manchmal ist die einzige Wahrheit die man hat, die die man auch tagtäglich lebt.


Jede Ausdehnung der Wahrheit ist an und für sich eine Lüge - Die Lüge lebt davon.


Man kann sich von nicht von seiner Menschlichkeit lossprechen, die andere einem zum Vorwurf machen.


Der Mensch in seinem Wesen, bleibt stets ungelesen.


Die Schönheit mancher wirkt wie eine Kränkung gegenüber der Seele.




Treffer 40 bis 80 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 100 Zitate des Autors "Khalid Chergui" in der Sammlung gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:        1   2     3