Gute Zitate & Sprüche von:

Juvenal

— Von Kontemplativ bis Provokativ!  

Daher Zorn und Tränen. (Lat.: Inde ira et lacrimae.)


— Inspirierende Weisheiten, Zitate, Sprüche und Aphorismen von "Juvenal"

Die Rache ist das Zeichen eines kleinen und schwachen Geistes und die Freude einer niederen Seele.


Aber Rache ist ein ergötzlicheres Gut als das Leben selbst.


Manchen stürzet die Macht, die gierigem Neid unterworfen, reißt in den Abgrund die lange und glänzende Tafel der Ehren.


Wem die Natur es versagt, den bringt die Entrüstung zum Dichten.


Nichts Keckeres gibt’s als die Frauen, die man ertappt; aus dem Fehltritt schöpfen sie Mut und Empörung.


Unstet und veränderlich ist in der Regel das Wesen des Bösen.


Was scheuen, was begehren wir vernünftiglich? Wo ist der feste Schritt, der uns, getan, und wo der Wunsch, der uns, erfüllt, nicht reute?


Mit geheimer Geißel wird vom Gewissen die Seele gepeitscht.


Nichts ist härter und trauriger wohl bei der Armut, als daß sie lächerlich machet die Menschen.


Unerträglicher nichts als ein Weib mit großem Vermögen. (Lat.: intolerabilius nihil est quam femina dives.)


Selten freilich sind gute Menschen.


Hast du je einen Menschen gesehen, der sich mit einem Verbrechen zufrieden gegeben hat?


Nicht um des Lebens willen erwirbt sich mancher Vermögen. Sondern er lebt, verblendet vom Geiz, dem Vermögen zuliebe.


Den Redlichen bewährt ja nur die Zeit, den schlechten Mann enthüllt ein einz’ger Tag.


Niemand fragt dich, woher du hast, aber haben musst du.


Man muß den Bock nicht zu weit in den Garten lassen.




— Decimus Iunius Iuvenalis war ein römischer Dichter des 1. und 2. Jahrhunderts n.Chr.



Treffer 40 bis 60 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 74 schöne Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "Juvenal" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4  

Viele weitere gute Zitate von berühmten Autoren aus der Kategorie "Schriftsteller": Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.