Zitate von Jiddu Krishnamurti

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "J. Krishnamurti" (IN) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 
— Jiddu Krishnamurti (1895 - 1986) war ein indischer Philosoph und Theosoph.

— Bekanntes Zitat:

Die Fähigkeit zu beobachten, ohne zu werten, ist die höchste Form der Intelligenz.



— Inspirierende Weisheiten, gute Zitate, schöne Sprüche und tiefgründige Aphorismen von "Jiddu Krishnamurti" (Berufsgruppe: Theologen / Land: IN)

Alleinsein ist keine Isolation, es ist nicht das Gegenteil von Einsamkeit, es ist ein Seinszustand, wenn alle Erfahrung, alles Wissen ein Ende haben. (Quelle: Über die Liebe)


Beziehung ist der Spiegel, in dem wir uns selbst sehen, wie wir sind.


Das Denken hat Unordnung hervorgebracht, weil es einen Konflikt zwischen dem, „was ist“, und dem, „was sein sollte“, zwischen Wirklichkeit und Theorie erzeugt hat.


Die „Wandlung der Gesellschaft“ ist nicht so wichtig; sie wird sich natürlich und zwangsläufig ergeben, wenn der Mensch die innere Wandlung vollzogen hat. (Quelle: Jenseits der Gewalt; 1973)


Entweder sind Sie sich des chaotischen Zustands der Welt bewusst, oder Sie schlafen nur, leben in einer Phantasiewelt, einer Illusion. (Quelle: Vollkommene Freiheit)


Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit, an eine zutiefst gestörte Gesellschaft angepasst zu sein.


Freiheit ist essentiell für die Liebe; weder die Freiheit des Aufstandes, weder die Freiheit, alles zu tun, was uns gefällt, noch die Freiheit, uns unserem Verlangen hinzugeben, sondern die Freiheit, die mit dem Verständnis kommt.


Für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen ist das Alleinsein unbedingt notwendig, um seine Sensibilität zu wecken.


Nur wenn der Geist absolut still ist, sowohl an der Oberfläche als auch tief im Inneren, kann das Unbekannte, das Unmessbare, zum Vorschein kommen.


Ich habe immer wieder betont, dass es keine Rolle spielt, aus welcher Quelle Sie das Wasser schöpfen, solange es rein ist und solange das Wasser den Durst der Menschen löscht.


Zu beobachten, ohne irgendeine Frage, die eine Antwort erwartet, bedeutet unendliche Wachsamkeit.


Ist Ihnen jemals klar geworden, dass wir immer dann, wenn wir es am wenigsten erwarten, Inspiration finden? Wir finden sie, wenn wir sie nicht suchen, wenn sich der Geist und das Herz beruhigen.


Konflikt ist nichts weiter als das Leugnen dessen, was ist, oder das Davonlaufen vor dem, was ist. Einen anderen Konflikt gibt es nicht. Unser innerer Konflikt wird immer komplexer und unlösbarer, weil wir uns weigern, uns dem zu stellen, was ist.


Nur wenn wir zuhören, können wir etwas lernen. Zuhören ist ein stiller Akt; nur ein ruhiger, aber gleichzeitig aktiver Geist kann lernen.


Wenn ein Kind mit einem anderen verglichen wird, ist das eine Verletzung. Jede Form des Vergleichens verletzt.


Es ist die Wahrheit, die befreit, nicht deine Bemühungen, frei zu sein.


Man muss das Leben als ganzes verstehen, nicht nur einen kleinen Teil davon. Deshalb muss man lesen, in den Himmel schauen, deshalb muss man singen und tanzen und Gedichte schreiben, leiden und begreifen, weil all dies „Leben“ ist.


Zeitloses Sein besteht nicht darin, Dinge anzusammeln, sondern jeden Tag und jede Minute zu sterben.


Man hat nie Angst vor dem Unbekannten; man hat Angst davor, dass das Bekannte zu Ende geht.




— Jiddu Krishnamurti (1895 - 1986) war ein indischer Philosoph und Theosoph.




Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 53 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "J. Krishnamurti" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Theologen") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Priestern, Mystikern, Religionsgründern, Seelsorgern, Geistlichen, etc.