— Weisheiten & Gute Zitate:

George Gordon Byron - Zitate

— Von Kontemplativ bis Provokativ!  

— George Gordon Noel Byron (1788 - 1824) war ein britischer Dichter und einer der wesentlichen Vertreter der englischen Romantik.

— Bekanntes Zitat:

Die Feder ist das mächtigste Instrument des kleinen Mannes.




— Inspirierende Weisheiten, Zitate, Sprüche und Aphorismen von "George Gordon Byron"

Große Menschen sind stolz, kleine eitel.


Laßt uns Wein und Frauen, Heiterkeit und Gelächter genießen, Predigten und Sodawasser am Tag danach.


Indes des Lebens dünner Zwirn verschleißt,
Der Erbe lauert, und die Gicht uns beißt.


Wissenschaft ist nur Austausch unserer Unwissenheit gegen Unwissenheit von neuer Art.


Wie Motten lockt der Glanz die Mädchen an.


Ja, Dinge gibt’s, die du nur halb bewußt träumen und wagen und vollbringen mußt.


Nun sollte ich schlafen gehen. Gute Nacht. (Letzte Worte)


Es gab keine Sterne, keine Erde, keine Zeit, keine Hindernisse, keine Veränderung, nichts Gutes oder Schlechtes, nur Stille.


Der Baum des Wissens ist nicht der des Lebens.


Wer Freude genießen will, muss sie teilen. Das Glück wurde als Zwilling geboren.


Der Hass gewährt gewiß den süßern Trank:
Wir lieben flüchtig, doch wir hassen lang.


Eine Frau ist nur dankbar für ihre erste und ihre letzte Eroberung.


Die Gesellschaft ist eine verfeinerte Horde, die sich aus zwei mächtigen Stämmen zusammensetzt: Den Langweiligen und den Gelangweilten.


Es ist viel leichter, für eine geliebte Frau zu sterben, als mit ihr zu leben.


Während andere sich als Christ oder Moslem bezeichnen, bezeichnet sich der Albaner als Albaner.


Schlaf ohne Traum dünkt uns das höchste Glück
nach eines sauren Tages Last und Plage


Was anders wäre Freude als Freude machen?




— George Gordon Noel Byron (1788 - 1824) war ein britischer Dichter und einer der wesentlichen Vertreter der englischen Romantik.


— Lord Byron bekannteste Werke sind „Childe Harolds Pilgerfahrt“, „Don Juan“ und das kurze Gedicht „She Walks in Beauty“

Er war der Vater von Ada Lovelace (1815 – 1852), einer Mathematikerin, die den Vorläufer einer Programmiersprache entwickelte.

Später im Leben (Anfang 1823) trat Byron dem griechischen Unabhängigkeitskrieg gegen das Osmanische Reich bei, für das die Griechen ihn als Nationalhelden verehren. Er starb 1824 im Alter von 36 Jahren an einem Fieber in Mesolongi (Griechenland).
Heinrich Heine widmete Byron ein Gedicht („Eine starke, schwarze Barke“, 1844).


Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 37 gute Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "George Gordon Byron" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:    1     2  

Viele weitere gute Zitate von berühmten Autoren aus der Kategorie "Schriftsteller": Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.