Zitate von Friedrich Nietzsche

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "F. Nietzsche" (DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 

Der Phantast verleugnet die Wahrheit vor sich, der Lügner nur vor anderen.


— Inspirierende Weisheiten, gute Zitate, schöne Sprüche und tiefgründige Aphorismen von "Friedrich Nietzsche" (Berufsgruppe: Philosophen / Land: DE)

Der Mann macht sich das Bild des Weibes, und das Weib bildet sich nach diesem Bilde.


Der Fanatismus ist die einzige "Willensstärke", zu der auch die Schwachen und Unsicheren gebracht werden können.


Dem guten Frager ist schon halb geantwortet.


Die einen werden durch großes Lob schamhaft, die anderen frech.


Welches Kind hätte nicht Grund, über seine Eltern zu weinen?


Lieber aus ganzem Holz eine Feindschaft, als eine geleimte Freundschaft!


In Wahrheit heißt etwas wollen, ein Experiment machen, um zu erfahren, was wir können.


Formel meines Glücks: Ein Ja, ein Nein, eine gerade Linie, ein Ziel.


Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.

Jenseits von Gut und Böse (1886) - Aph. 153


Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave


Ich verstehe unter Geist, wie man sieht, die Vorsicht, die Geduld, die List, die Verstellung, die große Selbstbeherrschung und alles, was Mimik ist.


Im Gebirge der Wahrheit kletterst du nie umsonst: entweder du kommst schon heute weiter hinauf oder du übst deine Kräfte, um morgen höher steigen zu können.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.


Du gehst zu Frauen? Vergiß die Peitsche nicht!
Also sprach Zarathustra - 1. Teil; Von alten und jungen Weiblein.


Gewissensbisse erziehn zum Beißen.

Also sprach Zarathustra - 2. Teil; Von den Mitleidigen


Der Einsame

Verhasst ist mir das Folgen und das Führen.
Gehorchen? Nein! Und aber nein - Regieren!
Wer sich nicht schrecklich ist, macht Niemand Schrecken:
Und nur wer Schrecken macht, kann Andre führen.
Verhasst ist mir's schon, selber mich zu führen!
Ich liebe es, gleich Wald- und Meerestieren,
Mich für ein gutes Weilchen zu verlieren,
In holder Irrniss grüblerisch zu hocken,
Von ferne her mich endlich heimzulocken,
Mich selber zu mir selber - zu verführen.


Es ist unnütz, man vergisst nicht, wenn man vergessen will.




— Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 –1900) war ein deutscher Altphilologe, Philosoph und Schriftsteller.



Treffer 20 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 101 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "F. Nietzsche" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Philosophen") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Gelehrten, Denkern, Theoretikern, Soziologen, etc.