Zitate von Ernst R. Hauschka

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "E. R. Hauschka" (DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 
— Ernst Reinhold Hauschka (1926 - 2012) war ein tscheslowakischer-deutscher Aphoristiker und Lyriker.

— Bekanntes Zitat:

Wer die Wahrheit hören will, den sollte man vorher fragen, ob er sie ertragen kann.



— Inspirierende Weisheiten, gute Zitate, schöne Sprüche und tiefgründige Aphorismen von "Ernst R. Hauschka" (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: DE)

Manche Menschen sind wie gewaltige Berge: je höher, um so eisiger.


Die Ehe ist ein Abenteuer, das auf der Erde beginnen und im Himmel enden sollte, nicht umgekehrt.


Viele Missverständnisse entstehen dadurch, dass ein Dank nicht ausgesprochen, sondern nur empfunden wird.


Die genialsten Ideen scheitern oft daran, daß nicht einmal der, der sie hat, daran glaubt.


Neid ist die Eifersucht darüber, dass sich Gott auch mit anderen Menschen außer uns beschäftigt.


Schon mancher dumme Verlierer wurde der heimliche Sieger.


Es ist erstaunlich, daß trotz aller Siege der Technik die Natur noch immer am Boden liegt.


Die Ehe ist kein Dessert, das es zu schlecken, sondern eine Suppe, die es auszulöffeln gilt.


Jedes Volk kann sich nur eine beschränkte Anzahl von Dummen leisten, die nichts sehen, nichts hören und trotzdem alles besser wissen.


Liebe ist das am meisten ausgebeutete, geschändete, gefolterte, unterdrückte, versklavte, geschlagene und verkannte Wort unserer Zeit.


Mögen wir auch seit Jahrhunderten seßhaft geworden sein: Nomaden des Denkens sind wir noch immer.


Sich alte Gedanken aufs neue machen, ist ein Stück Kultur; sich neue Gedanken machen, ohne die alten zu kennen, ist ein Stück Barbarei.


Versuchungen sind wie eine Stechmückenplage: Während wir eine erschlagen, sind tausend andere da.


Die Lüge ist die Tarnkappe eines feigen Menschen.


Das Leben ist eine Treppe: Wir wissen nie, ob es mit uns aufwärts oder abwärts geht.


Das Lesen im Bett zeugt von völliger Hingabe an die Kunst: Man überläßt es dem Dichter, wann man einschläft.


Die bescheidenen Menschen wären die berufenen Politiker, wenn sie nicht so bescheiden wären.


Der Ärger ist als Gewitter, nicht als Dauerregen gedacht; er soll die Luft reinigen und nicht die Ernte verderben.




— Ernst Reinhold Hauschka (1926 - 2012) war ein tscheslowakischer-deutscher Aphoristiker und Lyriker.




Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 28 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "E. R. Hauschka" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.