Gute Zitate von Christian Morgenstern



— Inspirierende Weisheiten, Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Christian Morgenstern" — Von Kontemplativ bis Provokativ!  
 


— Christian Otto Josef Wolfgang Morgenstern (1871 - 1914) war ein deutscher Dichter und Übersetzer.

— Bekanntes Zitat:

In dem Maße, wie der Wille und die Fähigkeit zur Selbstkritik steigen, hebt sich auch das Niveau der Kritik an anderen.



— Christian Morgenstern wurde 1871 in München geboren und zog 1894 nach Berlin. Dort begegnete er 1908 Margareta Gosebruch von Liechtenstern; die beiden waren seitdem ein Paar und die Heirat fand 1910 statt. In Berlin lernte er 1909 auch Rudolf Steiner kennen und zwischen beiden entwickelte sich eine enge und dauerhafte Freundschaft.

Morgensterns Gedichte, von denen viele der „Komischen Lyrik“ zugeordnet werden, sind immens populär, obwohl er zu seinen Lebzeiten sehr wenig Erfolg hatte. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die „Galgenlieder“ (1905) die nach seinem Tod erneut in einer erweiterten Edition als „Alle Galgenlieder“ (1932) herausgegeben wurden.

Seit dem Frühjahr 1911 plagten Morgenstern massive gesundheitliche Probleme und er besuchte mehrere Krankenhäuser und Sanatorien in halb Europa.
Er erlag seinen Krankheiten in Meran (Südtirol) am 31. März 1914 und die Leiche wurde am 4. April in Basel eingeäschert. Die Urne hob Rudolf Steiner auf, bis sie im neuen Goetheanum aufgestellt wurde. Seit 1992 ist die Urne auf dem Goetheanum-Gelände beigesetzt.


Es gibt Menschen, deren einmalige Berührung mit uns für immer den Stachel in uns zurücklässt, ihrer Achtung und Freundschaft wert zu bleiben.


Es gibt kaum eine größere Enttäuschung,
als wenn Du mit einer recht großen Freude im Herzen
zu gleichgültigen Menschen kommst.


Vorsicht und Misstrauen sind gute Dinge,
nur sind auch ihnen gegenüber Vorsicht und Misstrauen nötig.


Einander kennenlernen, heißt lernen, wie fremd man einander ist.


Die meisten wissen gar nicht, was sie für ein Tempo haben könnten, wenn sie sich nur einmal den Schlaf aus den Augen rieben.


Wir sind geborene Polizisten. Was ist Klatsch anderes als die Unterhaltung von Polizisten ohne Exekutivgewalt.


Ich habe sehr sichere Instinkte, aber nicht die Gabe, eingehend zu begründen, zu erklären. Die Mehrzahl der Heutigen hat umgekehrt die Gabe des Begründens und Erklärens in hohem Maße, aber dafür keine innere Direktion. Es ist unendlich quälend, die Berechtigung seines Urteils immer wieder aufs neue beweisen zu sollen.


Ihr anderen werdet sicherer immerdar.
Ich werde fragender von Jahr zu Jahr.


Wie süß ist alles erste Kennenlernen. Du lebst so lange nur als du entdeckst.


Die Hälfte allen Unglücks – vom gröbsten bis zum feinsten – geht auf Unwissenheit oder Denkfehler zurück, gewollte oder ungewollte Ungeistigkeit.


Es gibt Menschen, die sich immer angegriffen wähnen, wenn jemand eine Meinung ausspricht.


Die Zaghaftigkeit – wo Gutes gewollt wird – ist zu nichts nütze. Sie ist nur die Quelle immer weiterer Schwäche und damit immer weiterer Mißerfolge.


Nur durch Schaden werden wir klug - Leitmotiv der ganzen Evolution. Erst durch unzählige, bis ins Unendliche wiederholte leidvolle Erfahrungen lernt sich das Individuum zum Meister über sein Leben empor. Alles ist Schule.




Christian Otto Josef Wolfgang Morgenstern (1871 - 1914) war ein deutscher Dichter und Übersetzer.


Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 35 Zitate des Autors "Christian Morgenstern" in der Sammlung gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:    1     2