Zitate von Charles Baudelaire

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "C. Baudelaire" (FR) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 
— Charles-Pierre Baudelaire (1821 - 1867) war ein französischer Lyriker und Essayist.

— Bekanntes Zitat:

Die Dämmerung versetzt die Wahnsinnigen in Erregung.



— Inspirierende Weisheiten, gute Zitate, schöne Sprüche und tiefgründige Aphorismen von "Charles Baudelaire" (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: FR)

Die Welt funktioniert nur durch das Mißverständnis. Eben durch dieses universale Mißverständnis bringt sich jeder mit dem anderen in Übereinstimmung.


Eine Folge von kleinen Willensakten liefert ein bedeutendes Ergebnis.


Wer eine verführerische Eva und zugleich eine gute Hausfrau haben möchte, wird um Bigamie kaum herumkommen.


So sittsam ist ihr Ton und weich;
Ob milde oder voller Groll,
Stets sind die Laute tief und reich,
Verlockend und geheimnisvoll.


Eine Schablone schaffen, das ist Genie.


Liebe ist so ungefährlich wie ein Löffel Salzsäure auf nüchternen Magen.


Genie ist die wiedergefundene (wiedergewonnene) Kindheit.


Nach einer Ausschweifung fühlt man sich stets noch einsamer, noch verlassener.


Große Genies machen keine Fehler. Sie haben das Privileg der Unmäßigkeit in jedem Sinn des Wortes.


Durch das Opfer bestätigt die Revolution den Aberglauben.


Gott ist das einzige Wesen, das, um zu herrschen, nicht selbst zu existieren braucht.


Den Eintagsfliegen gleichen meine Küsse,
Die abends kosend klare Seen umziehn,
Die deines Freundes graben tiefe Risse,
Ziehn über dich wie Pflüg und Wagen hin.


Die Völker beten die Autorität an.


Mir scheint, ich fühle mich immer dort wohl, wo ich nicht bin.


Dass man mitunter Gesichter verwechselt, hat seinen Grund darin, dass das wirkliche Bild verdunkelt wird von dem geistigen Bild, das ihm entspringt.


Das Vergnügen verbraucht uns. Die Arbeit kräftigt uns. Wähle.


Eine Frau ohne Rivalin altert schnell.


Was die Liebe so lästig macht, ist der Umstand, daß sie ein Verbrechen ist, das man nicht ohne Komplizen begehen kann.


Man muß träumen wollen, um träumen zu können.




— Charles-Pierre Baudelaire (1821 - 1867) war ein französischer Lyriker und Essayist.


— Das dichterische Hauptwerk von Baudelaire, die Gedichtsammlung „Die Blumen des Bösen“ (Les Fleurs du mal; 1857 bis 1868), beeinflusste eine ganze Generation von Dichtern.
Als einer der ersten Übersetzer des amerikanischen Erzählers und Lyrikers Edgar Allan Poe (1809–1849), den er als einen Geistesverwandten betrachtet, machte der diesen den französischen Lesern vertraut.


Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 37 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "C. Baudelaire" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.