Bertolt Brecht - Zitate



— Weisheiten & Gute Zitate: Von Kontemplativ bis Provokativ!  
 

Der große Sport fängt da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein.


— Inspirierende Weisheiten, Zitate, Sprüche und Aphorismen von "Bertolt Brecht"

Einige Schriftsteller haben den Bibelvers "Am Anfang war das Wort" mit Stolz zitiert.
Wichtiger scheint mir von allen Worten - das letzte Wort.


Wissenschaft: Es ist nicht ihr Ziel, der unendlichen Weisheit eine Tür zu öffnen, sondern eine Grenze zu setzen dem unendlichen Irrtum.


Vertrauen wird dadurch erschöpft, dass es in Anspruch genommen wird.


Liebe ist der Wunsch etwas zu geben, nicht etwas zu erhalten.


Unrecht gewinnt oft Rechtscharakter einfach dadurch, dass es häufig vorkommt.


So gut es ist, sich den guten Ratschlägen zu unterwerfen, so gefährlich ist es, sich den guten Ratgebern zu unterwerfen.


Das Schlimmste ist nicht: Fehler haben, nicht einmal sie nicht bekämpfen, ist schlimm. Schlimm ist, sie zu verstecken.


Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt.


Das Theater darf nicht danach beurteilt werden, ob es die Gewohnheiten seines Publikums befriedigt, sondern danach, ob es sie zu ändern vermag.


Denn die einen sind im Dunkeln und die andern sind im Licht
und man siehet die im Lichte die im Dunkeln sieht man nicht.




— Eugen Berthold Friedrich Brecht (1898 - 1956) war ein einflussreicher deutscher Dramatiker und Lyriker des 20. Jahrhunderts.



Treffer 20 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 41 gute Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "Bertolt Brecht" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:        1   2     3