Gute Zitate von Alexander Eilers



  -   Eine Sammlung der besten Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Alexander Eilers".
 


Der Roman ist die Titanic unter den literarischen Gattungen.


Er hatte Gegenwind; man hörte seine Schreie kaum.


Gedichte leisten – vor allem in heutiger Zeit – Unerhörtes.


Die Intelligenz sitzt in den kleinen grauen Zellen – vor allem im Polizeistaat.


Zitate Warum Strohköpfe nicht nachdenken? Ein Geistesblitz wäre brandgefährlich.


Schnellebige Zeiten! Die Avantgarde ist bereits ein Klassiker.


Realisten machen sich nichts vor. Sie sehen nur das, was sie glauben.


Auch Gefängniswärter verbringen einen Großteil ihres Lebens im Zuchthaus.


Achtung beim Verriß! Man schneidet sich leicht am Papier.


Statistik? Rhetorik der empirischen Wissenschaften.


Zitate Lyrik ist Logopädie im Zeitalter der Sprachlosigkeit.


Vorsatz eines aufstrebenden Akademikers: Forscher werden!


Wie man andere in Widersprüche verwickelt? Einfach ausreden lassen.


Die ersten werden die letzten sein. Oder: Was in ist, ist bereits out.


Bei Völkermord drückt man gerne beide Augen zu, und zwar den Opfern.


An die Künstler: Engagement ist kein Zeitvertrag!


Die Philosophen sind Hurenböcke. Sie stellen jedem halbwegs attraktiven Gedanken nach.


Ich würde meine Fehler sofort eingestehen, wenn ich welche hätte.


Heutzutage wird das Licht der Wahrheit ausschließlich von Neonlampen gespendet.


Alle Menschen sind gleich – und manche reich.


Niemand hat mehr eine Meinung; man vertritt sie bloß und geht mit ihr hausieren.


Phrasendrescher: Flegel unter den Sprücheklopfern.


Literatur verlangt mehr Glaubwürdigkeit als das Leben.


Keine Sorge! Das Altern hat irgendwann ein Ende.


Familienleben: Strafvollzug in der kleinsten Zelle der Gemeinschaft.


Zitate Der Wert einer Utopie bemißt sich an ihren Opfern.


Die Wahrheit hat kurze Beine. Und: Wer zu spät kommt, wird Lügen gestraft.


Zitate Die Jugend ist uns vergönnt, um sie im Alter zu bereuen.


Zitate Eine Akademikerkarriere: Dissertation, Habilitation, Rehabilitation.


Religionskritik erfüllt schon lange den Tatbestand der Leichenschändung.


Zitate Standpunkte sind Ruhestätten der Wißbegierde.


Zitate Der Ego-Shooter ist die Vollendung der abendländischen Metaphysik.


Die Heimat ist das Land, wo Muttermilch und Honig fließen.


Zitate Hohlköpfe sorgen für große Resonanz.


Wer den Musenkuß erzwingt, handelt sich Ohrfeigen ein.


Die Zankäpfel der Philosophen sind Fallobst vom Baum der Erkenntnis.


Zitate Überzeugungskraft: Klarer Fall von Sublimation!


Mehrmaliges Aufgießen macht überflüssig.


Ein planmäßiges Leben ist – wie das Wort schon sagt – flach und mäßig.


Zitate Der Hedonist fordert existentielle Satisfaktion.




Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 40 Zitate des Autors "Alexander Eilers" in der Sammlung gefunden.