Gute Zitate & Sprüche von:

Albert Speer

— Von Kontemplativ bis Provokativ!  

— Berthold Konrad Hermann Albert Speer (1905 - 1981) war ein deutscher Architekt und Kriegsminister im Dritten Reich.

— Bekanntes Zitat:

Meine Träume galten immer nur den Bauten, ich wollte keine Macht, sondern ein zweiter Schinkel werden.




— Inspirierende Weisheiten, Zitate, Sprüche und Aphorismen von "Albert Speer"

Für einen großen Bau hätte ich wie Faust meine Seele verkauft. Nun hatte ich meinen Mephisto gefunden. Er schien nicht weniger einnehmend als der von Goethe.


Verlorene Zeit gibt es nicht.


Eine Ideologie nationalsozialistischer Architektur gab es nicht, wiewohl ich das jetzt immer wieder lese. Gefordert war lediglich das Übermaß. [...] Ideologie wurde in der Aufgabenstellung sichtbar, nicht aber im Stil


Hitler war ein umgekehrter König Midas, der die Dinge nicht in Gold, sondern in Kadaver verwandelte.


Die Antwort auf die Frage, warum ich einem Regime, das derartige Greuel nicht nur zuließ, sondern anordnete, loyal weiterdiente, die ist es, wonach ich seit Jahren suche.


Hermann Göring war bequem und verkommen, und keiner hat sich vor Hitler so gebeugt wie er.


Wenn in dem Bild Hitlers die menschlichen Züge fehlen, wenn man seine Überredungskraft, die gewinnenden Eigenschaften, ja sogar den österreichischen Charme außer acht läßt, den er entwickeln konnte, wird man der Erscheinung nicht gerecht.


Hitler lobte Adenauer seiner Starrköpfigkeit wegen, in Wirklichkeit wäre er mit dem unbequemen Mann sofort zusammengeraten.


Die Antwort auf die Frage, warum ich einem Regime, das derartige Greuel nicht nur zuließ, sondern anordnete, loyal weiterdiente, die ist es, wonach ich seit Jahren suche.


Ich glaube, ein Teil seines Erfolges beruhte auf der Dreistigkeit, mit der er vorgab, ein großer Mann zu sein.


Ständig in der unmittelbaren Nähe Hitlers, war er dessen Einfluss vollständig erlegen. Aus einem ehrenhaften, bürgerlich-soliden General hatte er sich im Laufe der Jahre zu einem schmeichlerischen, unaufrichtigen, instinktlosen Diener entwickelt. Im Grunde litt Keitel unter seiner Schwäche.


Wenn Hitler Freunde gehabt hätte, dann wäre ich bestimmt einer seiner engen Freunde gewesen.


Hitlers Beziehung zur Geschichte war nur romantisch und am Begriff des Helden orientiert, und er konnte nahezu in einem Satz Napoleon und Old Shatterhand nennen.




— Berthold Konrad Hermann Albert Speer (1905 - 1981) war ein deutscher Architekt und Kriegsminister im Dritten Reich.


— Speer war ab 1942, als Nachfolger von Fritz Todt, Reichsminister für Bewaffnung und Munition. Er war zudem Adolf Hitlers Chefarchitekt, bevor er das Ministeramt übernahm. Als Favorit Hitlers machte der Architekt Speer ab 1933 eine außergewöhnliche Karriere. Ab 1937 war er Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt, plante den Neubau Berlins und leitete die Erstellung zahlreicher Monumentalbauten, darunter auch den Bau der Neuen Reichskanzlei.

Als "der Nazi, der sich entschuldigte", akzeptierte er bei den Nürnberger Prozessen und in seinen Memoiren die moralische Verantwortung für die Mittäterschaft an Verbrechen des Nazi-Regimes, während er gleichzeitig darauf bestand, dass er vom Holocaust nichts gewusst hatte.
1946 wurde er wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gesprochen und zu 20 Jahren Haft verurteilt. Diese saß er vollständig im Kriegsverbrechergefängnis Spandau ab.


Treffer 0 bis 14 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 14 schöne Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "Albert Speer" gefunden.