Wolkenkuckucksheim ...



Wolkenkuckucksheim.


Aristophanes (446 - ca. 386 v. Chr) war ein griechischer Komödiendichter im antiken Athen.


Bedeutung: Das Wort ist eine Lehnübersetzung des altgriechischen Wortes Νεφελοκοκκυγία (Nephelokokkygia), das aus der Komödie „Die Vögel“ stammt.
Der Athener Peisthetairos überredet die Vögel der Welt, eine neue Stadt in den Wolken zu bauen, um dadurch die Kontrolle über die gesamte Kommunikation zwischen Menschen und Göttern zu erlangen.

Heute wird der Begriff auch als Synonym für „Luftschloss“ und „Hirngespinst“ verwendet: eine Utopie ohne Bodenhaftung und Realitätssinn.

Der Philosoph Arthur Schopenhauer übersetzte das Wort ebenfalls als „Wolkenkuckucksheim“ in seinem Hauptwerk „Die Welt als Wille und Vorstellung“ (1819). Einige Aristophanes-Übersetzer nutzen zuvor die Ausdrücke „Wolkenkuckucksburg“ und „Kuckuckswolkenhof“. Im Englischen wird es auch heute ebenso übersetzt: Cloud cuckoo land.

Karl Kraus verfasste 1923 eine modernere Version von „Die Vögel“ mit dem Titel Wolkenkuckucksheim.


Hat Ihnen dieses Zitat gefallen?

Gute Zitate können in vielen Situationen des Lebens hilfreich sein – und im richtigen Augenblick angewandt nicht nur Eindruck schinden, sondern auch die Stimmung aufhellen.

Hier finden Sie weitere inspirierende Weisheiten, Sprüche & Zitate die Sie vielleicht interessant finden: